Rasenmäher

Anschaffungskosten, also auch die Kosten, die Ihnen durch den Kauf eines neuen Rasenmähers entstehen, fallen in der Regel nicht unter die Werbungskosten. Sie dürfen den Rasenmäher also nur zeitanteilig absetzen.
Außer der Rasenmäher fällt noch unter die Rubrik geringfügige Wirtschaftsgüter
Kostet er Sie weniger als netto 410 Euro, dürfen Sie den Betrag noch im Anschaffungsjahr als Werbungskosten voll absetzen.

zurück zu: Räumungskosten
weiter mit: Reisekosten

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.