Gartenpflegekosten

Lassen Sie im Hauszugangsbereich vor Ihrem Mietshaus einen neuen Weg zwischen den Rabatten anlegen, dürfen Sie die Kosten dafür von der Steuer absetzen. Trennen Sie strikt zwischen der gärtnerischen Gestaltung der Grünanlage und der reinen Instandhaltung wie z.B. dem Schneiden der Bäume vor Ihrem Mietshaus.
Nur die Instandhaltungsarbeiten dürfen Sie nämlich auf einen Schlag als Werbungskosten ansetzen. Dagegen müssen Sie z.B. die Kosten für die Anlage eines neuen Gartenteichs auf eine Nutzungsdauer von 10 Jahren verteilen.
Prinzipiell gilt: Die Kosten für den Garten, dessen Nutzung ausschließlich Ihnen als Vermieter vorbehalten ist, sind nicht absetzbar. Um diese Kosten geltend machen zu können, müssen Sie Ihrem Mieter mindestens das Mitbenutzungsrecht an dem Garten einräumen bzw. es muss sich um einen Vorgarten handeln, der auch dem Mieter zugänglich ist.

zurück zu: Garage/Carport
weiter mit: Geringwertige Wirtschaftsgüter

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.