Fachliteratur

Rein fachbezogene Literatur, wie z. B. die Kosten für Die Neue Vermieter- und Hausverwalter-Praxis von A-Z oder Vermieter Plus, dürfen Sie als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Reichen Sie einfach die Rechnungen beim Finanzamt ein.
Für Fachliteratur, die Sie im Buchhandel erstehen, sollten Sie sich unbedingt eine Rechnung geben lassen. So gehen Sie Ärger mit dem Finanzamt aus dem Weg.
Bitten Sie den Buchhändler, auf der Quittung den Buchtitel und den Autor zu vermerken. Steht nämlich nur Fachbuch auf Ihrem Beleg, müssen Sie mit Nachfragen oder sogar damit rechnen, dass das Finanzamt diesen Beleg nicht anerkennt.
Abonnieren Sie eine Tageszeitung wegen des Vermietungsteils, zählen diese Kosten dennoch nicht zu den Werbungskosten. Damit kommen Sie selbst bei allgemeinen Wirtschaftszeitungen nicht durch.
Die Begründung des Finanzamts: Zeitungen enthalten auch allgemein informierende Teile und sind deshalb keine Fachzeitschrift speziell für Sie als Vermieter!


zurück zu: Erschließungs- und Anschlusskosten
weiter mit: Fahrtkosten

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.