Mittwoch, 03.08.2011 | Autor: heihec

Vorsicht Haftung: Das sind die häufigsten Sicherheitsmängel an Aufzügen

News: Prüfen, warten und reparieren: Vermieter sind für den Sicherheitszustand der Aufzüge in ihrer Immobilie verantwortlich. Um Sicherheitsmängeln vorzubeugen, sollten Fahrstühle regelmäßig durch einen Fachmann gewartet, überprüft und bei Bedarf repariert werden.

Der TÜV Rheinland überprüfte die Sicherheit von 62.000 deutschen Aufzügen. Das Ergebnis: Die Sicherheitsmängel an Aufzügen in Deutschland nehmen zu. "Zwar handelt es sich häufig um kleinere Auffälligkeiten, die die Sicherheit der Nutzer zunächst nicht beeinträchtigt, aber fast 400 Aufzüge mussten sofort stillgelegt und repariert werden," sagt Thomas Pfaff, Geschäftsfeldleiter für Aufzüge beim TÜV Rheinland, in einer aktuellen Pressemitteilung.

Kosteneinsparungen bei Wartung und Pflege der Aufzüge

Um Sicherheitsmängeln an Aufzügen vorzubeugen, sollten Fahrstühle regelmäßig durch einen Fachmann gewartet, überprüft und bei Bedarf repariert werden. Oft wollen die Vermieter hier Kosten einsparen und lassen den Aufzug gar nicht warten. Die Gefahren, die dadurch entstehen, werden häufig unterschätzt. Der TÜV Rheinland rät: "Damit technische Mängel rechtzeitig entdeckt und Unfälle verhindert werden, sollten Aufzüge durch Sachverständige von unabhängigen Organisationen regelmäßig geprüft werden. Nur so kann den Benutzern ein gutes Gefühl bei der Fahrt in andere Stockwerke gegeben werden."

Aufzüge richtig warten und prüfen

Ein vorschriftsmäßig betriebener Aufzug wird in Deutschland jährlich geprüft. Es findet im jährlichen Wechsel eine Zwischenprüfung und eine umfangreiche wiederkehrende Prüfung durch speziell ausgebildete Sachverständige einer zugelassenen Überwachungsstelle statt. Dabei werden unter anderem Fahrverhalten, Sicherheits- und Nothaltvorrichtungen sowie die Funktion der Fahrkorbtüren einer intensiven Prüfung unterzogen. Bei einer akuten Gefährdung durch gefährliche Mängel wird der Aufzug stillgelegt und erst nach Reparatur und erfolgreicher Nachprüfung wieder in Betrieb genommen. Besteht der Verdacht, dass aus bestehenden Defekten gravierende Mängel werden, wird ebenfalls eine Nachprüfung vereinbart.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Wenn die Kosten der Aufzugswartung auf die Mieter umgelegt werden, muss zwischen Instandhaltung und Instandsetzung unterschieden werden. Reparaturkosten sind nicht umlagefähig.