Montag, 05.05.2014 | Autor: Heidi Hecht, Foto: © bluedesign - Fotolia.com

EnEV 2014: Die neuen Regeln für Immobilienanzeigen

Foto: © bluedesign - Fotolia.com
Worum geht´s
  • Energetische Angaben in der Immobilienanzeige sind wegen der Energieeinsparverordnung 2014 Pflicht  

Ob die Art des Energieausweises, den Energiebedarfs- und Energieverbrauchswert oder die Energieeffizienzklasse – diese und noch mehr Angaben zur energetischen Qualität einer Immobilie sind seit dem 1. Mai 2014 bei der Vermietung oder dem Verkauf in der Immobilienanzeige Pflicht. 

Seit dem 1. Mai 2014 müssen Immobilienanzeigen in kommerziellen Medien für den Verkauf oder die Vermietung von Immobilien Angaben über die energetische Qualität enthalten. Darüber informiert der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland in einer aktuellen Pressemitteilung.

Welche Angaben in die Immobilienanzeige müssen

Nach der neuen Energieeinsparverordnung muss die Immobilienanzeige bei Verkauf oder Vermietung folgende Angaben seit 1. Mai 2014 beinhalten:

  • die Art des Energieausweises (Energiebedarfsausweis oder Energieverbrauchsausweis),
  • den im Energieausweis genannten Endenergiebedarfs- oder Endenergieverbrauchswert für das Gebäude,
  • die im Energieausweis genannten wesentlichen Energieträger für die Heizung des Gebäudes,
  • das im Energieausweis genannte Baujahr und
  • die im Energieausweis genannte Energieeffizienzklasse.

Verkäufer und Vermieter, deren Anzeigen die Energieangaben nicht enthalten, begehen jedoch erst ab dem 1. Mai 2015 eine Ordnungswidrigkeit, für die ein Bußgeld von bis zu 15.000 Euro ausgesprochen werden kann. Sie haben also noch 1 Jahr Zeit, um Ihre Anzeige mit den gewünschten Angaben zu vervollständigen.

"Bußgeldfrei" bleiben Sie, wenn zum Zeitpunkt der Anzeigenschaltung kein gültiger Energieausweis vorliegt. Dieser muss dann aber spätestens beim Besichtigungstermin vorliegen.

 

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
Früher war alles viel besser - und einfacher! Diesen Ausspruch haben Sie sicherlich auch schon oft genug gehört. Geht es um eine schlichte Vermietungs- und Verkaufsanzeige, stimmt das neuerdings sogar. Der Grund: Die neue Energieeinsparverordnung 2014, die am 1.5.2014 in Kraft tritt, schreibt vor, dass Sie künftig unbedingt den Energieausweis in Ihrer Anzeige erwähnen müssen.

 meineimmobilie.de-Tipp

Falls Sie sich zwischen dem verbrauchsorientierten und dem bedarfsorientierten Energieausweis entscheiden dürfen, sollten Sie Folgendes bedenken: Nur, wenn Sie einen bedarfsorientierten Ausweis ausstellen lassen, können Sie von der staatlichen KfW-Bank eine Förderung für die Sanierung Ihrer Immobilie bekommen.