Trittschall

Der Trockenboden wird zu einer Wohnung umfunktioniert. Der Mieter, der darunter wohnt, hört nun Trittschallgeräusche. Deswegen darf er Ihnen die Miete um bis zu 5 % mindern (LG Hannover, WM 1994, S. 463).
Doch Trittschall von obeni ist nicht immer ein Mietminderungsgrund. Tauscht ein Mieter seinen Teppichboden gegen Laminat aus, kann der Mieter darunter nur ein der Baualtersklasse entsprechendes Maß an Trittschalldämmung verlangen. Stammt das Gebäude aus dem Jahr 1924, kann der Mieter nicht verlangen, dass Schallschutznormen eingehalten werden, die es zur Zeit der Errichtung des Gebäudes noch gar nicht gab (LG Berlin, Urteil vom 3.7.2003 - 67 S 486/01, GE 2003, S. 1612).

zurück zu: Trinkwasser/nitrathaltiges
weiter mit: Tür/Riss

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.