Heizung/Asbest belastete

Eine Asbest belastete Heizung kann teuer werden, spätestens beim Austausch. Aber zumindest kann der Mieter nicht die Miete mindern, wenn keine Gesundheitsgefährdung nachgewiesen werden kann.

In Ihrer Nachtspeicherheizung befindet sich Asbest. Dieses kann durch die Lüftung in die Räume der Mietwohnung gelangen. Bei einer Messung ließ sich in der Luft aber kein Asbest nachweisen bzw. nur unterhalb einer gesundheitsgefährdenden Grenze.

So lange keine Gesundheitsgefährdung nachgewiesen werden kann, darf Ihnen Ihr Mieter nichts von der Miete abziehen (AG Bonn, WM 1991, S. 543; AG Rheinberg, Urteil v. 25.5.1994 - 12 C 618/93, WM 1996, S. 142).

zurück zu: Heizölgestank
weiter mit: Heizung/fehlende

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.