Feuchtigkeitsschäden

Stichworte zu diesem Thema

In der Mieterwohnung treten Feuchtigkeitsschäden auf. 20 % Mietminderung sind hier gerechtfertigt (LG Kassel, WM 1988, S. 109).
Treten Feuchtigkeitsschäden auf, weil der Mieter nur auf 18°C heizen kann, sieht es schlechter für Sie aus. Noch dazu, wenn Sie ihn nicht genügend über die notwendigen Heiz- und Lüftungsmaßnahmen informiert haben: Er kann deshalb um 47 % die Miete kürzen (LG Lübeck, WM 1990, S. 202).

zurück zu: Feuchtigkeit/Wohnung
weiter mit: Fliesen

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.