Montag, 18.07.2011 | Autor: Marc Popp/mb, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2008

Unterlagen-Check vor dem Wohnungskauf

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2008
Stichworte zu diesem Thema
Der Kaufvertrag für eine Eigentumswohnung sollte nicht überstürzt unterzeichnet werden. Denn vorab darf der Kaufinteressent Einsicht in diverse wichtige Dokumente nehmen, die seine Kaufentscheidung beeinflussen könnten. Die Prüfung der Unterlagen ist mit einiger Mühe verbunden, kann sich jedoch am Ende für den Käufer auszahlen.

Bevor sich der Interessent endgültig zum Kauf einer Eigentumswohnung entschließt, sollte er im Vorfeld unbedingt die wichtigsten Dokumente prüfen. Dazu gehören:

  • Grundbuchauszug: Hier müssen die Grundstücksgröße und mögliche Belastungen in Abteilung I und III überprüft werden.
  • Baulastenbuch: Auch hier könnten Belastungen aufgeführt sein, die geprüft werden müssen.
  • Lageplan: Die Grundstücksgröße und die Grundstücksgrenzen sollten vorab kontrolliert werden.
  • Baugenehmigungen: Der Kaufinteressent muss prüfen, ob die Bausubstanz auch wirklich den erteilten Baugenehmigungen entspricht.
  • Bebauungsplan: Die Nachbarbebauung und möglicherweise zukünftig geplante Bebauungen sollten vom Kaufinteressenten vorab in Augenschein genommen werden.
  • Flächennutzungsplan: Hier erhält der Kaufinteressent Auskunft über die kommunale Rahmenbebauung der Umgebung.
  • Mietvertrag: Bei einer vermieteten Eigentumswohnung muss sich der Kaufinteressent rechtzeitig um Kündigungsmöglichkeiten, Nebenkostenregelungen und Mietpreisvereinbarungen kümmern.
  • Einheitswertbescheid: Wichtig, um die zu entrichtende Vermögens- und Grundsteuer abschätzen zu können.
  • Versicherungen: Es muss geprüft werden, ob alle wichtigen und vorgeschriebenen Versicherungen abgeschlossen wurden.
  • Schlussabnahmeschein: Hier erfährt der Kaufinteressent, ob das Bauwerk von der Baubehörde beanstandungslos abgenommen wurde beziehungsweise welche Mängel Wohnungskauf angemerkt wurden.
  • Teilungserklärung: Die möglichen Miteigentumsanteile und die in der Teilungserklärung festgelegten Rechte der Eigentümer müssen kontrolliert werden.
  • Beschlussprotokoll: Der Kaufinteressent sollte vorab Einsicht in die aktuellen Verwaltungsaufgaben und mögliche Renovierungs- und Modernisierungsmaßnahmen nehmen.
  • Verwaltervertrag: Die Vereinbarungen zwischen dem Verwalter und der Eigentümergemeinschaft sollten geprüft werden.
  • Jahresabrechnung: Der Kaufinteressent sollte Einsicht in das von den Eigentümern zu zahlende Hausgeld nehmen.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

Es schreibt für Sie

Marc Popp ist Rechtsanwalt in Bonn und auf Immobilien- und Mietrecht spezialisiert.
Marc Popp

 meineimmobilie.de-Tipp


Gehen Sie vor dem Kauf diese Liste Schritt für Schritt durch. Besorgen Sie sich so viele Informationen wie möglich, mindestens jedoch die, die oben aufgeführt wurden. Sind Sie sich unsicher, legen Sie die gesammelten Informationen ruhig einem Anwalt vor.