Dienstag, 22.07.2014 | Autor: Heidi Hecht, Foto: © Lev - Fotolia.com

Immobilienlage: Wo sich ein Kauf noch lohnt

Foto: © Lev - Fotolia.com
Worum geht´s
  • Wie Sie bei der Immobiliensuche Geld sparen
  • Immobilien im Nachbarviertel der Wunschgegend suchen und Geld sparen 

Die Lage, die Lage, die Lage: Das ist die Antwort auf die Frage, wohin Sie beim Kauf einer Immobilie zuerst schauen sollten. Doch leider hat eine sehr gute Lage in den Städten auch ihren Preis. Deswegen sollten Sie alternativ einen Blick auf die zweite Reihe in den begehrtesten Gegenden werfen.  

Der teure Unterschied zwischen guter und sehr guter Lage

Wer eine Wohnung als Eigenheim oder als Kapitalanlage kaufen will, sollte auch in den Nachbarvierteln seiner Wunschgegend suchen. Denn sehr gute und gute Lagen unterscheiden sich häufig kaum, die Preise dafür aber extrem. Dies geht aus einer aktuellen Pressemitteilung der Zeitschrift Finanztest hervor.

Immobilienkauf: Statt im Wunschviertel im Nachbarviertel schauen  

Für eine Untersuchung zu Immobilienpreisen nahm Finanztest Zahlen vom Verband der deutschen Pfandbriefbanken über tatsächlich gezahlte Preise im Jahr 2013 unter die Lupe.

Das Ergebnis: Wer jetzt eine Wohnung oder ein Haus kaufen will, sollte in den begehrten Gegenden auch in der zweiten Reihe suchen und spart damit unter Umständen viel Geld. Wohnungen in sehr guter Lage kosten beispielsweise in Frankfurt gut ein Drittel mehr als solche in guter Lage.

Wer in Essen kaufen möchte, sollte auch in Dortmund schauen, denn dort sind die Preise für alle Lagen sehr viel günstiger. In Essen, Düsseldorf, Bremen, Frankfurt, Kassel oder Kiel bekommt man den Quadratmeter für eine Eigentumswohnung um rund 25 Prozent billiger, wenn man sich für eine gute, statt für eine sehr gute Lage entscheidet. 

Kommentare (1)

16.7.2015, 0:12 Uhr von Vogiatsis Profil ansehen
So ist, es, zurück zur Natur aber nicht zu Fuß.
Das Überschätzen seiner finanziellen Möglichkeiten, das Unterschätzen des Renovierungs- und Sanierungsaufwands sowie das Überschätzen seiner Möglichkeit, Eigenleistung einzubringen, gehören zu den häufigsten Fehlern beim Immobilienkauf. So wird der Traum vom Eigenheim schnell zum Albtraum.
Aus Angst vor Inflation investieren viele Bundesbürger ihr Vermögen in Immobilien. Doch nicht jedes Objekt eignet sich auch als Kapitalanlage. Zustand, Lage und Seniorentauglichkeit: Immobilienkäufer sollten auf einige Kriterien besonders achten.

 meineimmobilie.de-Tipp

Nehmen Sie vor dem Kauf einer Immobilie das Kaufpreis-Miete-Verhältnis unter die Lupe. Es gibt an, wie viele Jahre nötig sind, bis Sie mit der Nettokaltmiete – ohne Nebenkosten – den Kaufpreis wieder reingeholt haben.