Hypothekendarlehen

Als Hypothekendarlehen wird eine Kreditform bezeichnet, die die Hypothek als Grundpfandrecht im Grundbuch einer Immobilie beansprucht. Diese Form des Grundpfandrechts ist heute aber nicht mehr üblich, sondern stattdessen die Grundschuld. Dennoch wird im Volksmund das Annuitätendarlehen mit dem Hypothekendarlehen gleichgesetzt.
Inhalte zum Thema

Topstory: "Spare, spare, Häusle baue!", so heißt es im Schwäbischen. Tatsächlich lässt sich mit einem Bausparvertrag in der Schublade eine Immobilie finanzieren. Mit einem Bausparvertrag stellen Sparer sicher, dass Sie als Darlehensnehmer einen günstigen Kredit bekommen. Doch so ein Bausparvertrag hat Vor- und Nachteile.

Wer ein Haus oder eine Wohnung kaufen möchte, braucht meist einen Kredit - und schon stehen Sie vor einer großen Entscheidung, denn Sie müssen zwischen unterschiedlichen Finanzierungsformen auswählen.  Als Kreditnehmer sollten Sie vor dem Unterzeichnen Ihres Kreditvertrags wissen, worauf Sie sich einlassen, denn zum einen geht es um viel Geld, zum anderen um eine jahrelange Verpflichtung.

Die wenigsten können Ihre Immobilie mal eben so aus der Portokasse finanzieren. Viel üblicher ist das Annuitätendarlehen – im Volksmund auch Hypothekendarlehen genannt. Das gilt als Standardform der Immobilienfinanzierung.  Es ermöglicht eine Finanzierung zu Marktzinsen. Allerdings hat man da die Qual der Wahl unter allen Darlehensanbietern.

Immobiliendarlehen sind in Deutschland fast immer Festzinsdarlehen. In Kombination mit dem sogenannten Annuitätsprinzip wird daraus das klassische Hypothekendarlehen.  Was das alles bedeutet? Das erklären wir Ihnen hier. So verstehen Sie schnell, was Ihr Bankberater meint, wenn er von Volltilgerdarlehen, Annuitäten- oder Hypothekendarlehen spricht.  

Kaum ein Mensch hat genügend Geld auf dem Konto, um eine Immobilie ohne Kredit zu finanzieren. Eine gängige Form der Finanzierung ist das Hypothekendarlehen.

News: Wer eine Immobilie kaufen oder bauen möchte, braucht dazu meistens finanzielle Unterstützung von der Bank. Doch die Qualität der Beratungsgespräche und die Angebote unterscheiden sich zum Teil deutlich. Für den Kreditnehmer ist es deshalb besonders wichtig, gut vorbereitet ins Bankgespräch zu gehen.

Bausparkassen setzen auf das Solidarprinzip zwischen Kreditnehmern und Anlegern: schon seit über hundert Jahren. Das Bauspardarlehen ist so ein echter Klassiker, mit einigen Vor- und Nachteilen.

News: Auch für die "Generation 50plus" kann es sinnig sein, Wohneigentum zu erwerben. Doch Senioren sollten beim Immobilienkauf ein paar Regeln betrachten, damit sie dies auch richtig genießen können. Tipps rund um das Wohneigentum für Senioren.

Checkliste: Die Finanzkrise trifft Immobilienbesitzer und Vermieter bisher nicht sonderlich hart. Doch einige Rahmenbedingungen ändern sich. Tipps rund um wichtige Rahmenbedingungen in dieser meineimmobilie.de-Checkliste.
Das kann Sie auch interessieren

Wer im Ausland eine Immobilie kaufen will, muss sich vorab noch genauer informieren als bei einem Erwerb in Deutschland. Die Gesetze sind in jedem Land unterschiedlich, die Steuern werden anders bezeichnet oder es bestehen Pflichtversicherungen, die es in Deutschland so nicht gibt. Oft kommt für den Käufer noch die Sprachbarriere hinzu.

Eine Ferienwohnung in Kroatien, ein eigenes Haus auf Mallorca - viele Menschen träumen von einer Auslandsimmobilie: Für den Urlaub, als Zweitwohnsitz oder im Alter. Ein schönes Heim im Ausland lässt sich oft leicht finden. Doch dann stellt sich unmittelbar die Frage nach der Finanzierung.

Wer eine Immobilie finanziert, kann die Kosten dafür von der Steuer absetzen, sofern diese als Kapitalanlage gekauft wurde. Das Werbungskostenlexikon informiert über Details.

Wäre es nicht toll, wenn Sie sich trotz noch laufendem Darlehen die derzeit niedrigen Zinsen schon für die Zukunft sichern könnten? Das geht: Mit einem Forward-Darlehen.  Der Preis dafür ist allerdings meist ein Zinsaufschlag. Gerade für eine Anschlussfinanzierung bei einem Darlehen mit einem noch hohen Zinssatz bietet das Forward-Darlehen jedoch eine gute und günstige Sicherheit.

„Unsere Immobilie zahlen wir mit einer monatlichen Rate von 800 Euro ab. Können wir die von der Steuer absetzen?“ Tja, damit würde sich ganz schön Geld sparen lassen, deswegen könnte diese Leserfrage womöglich auch für Sie interessant sein.

Ist das Wunschobjekt gefunden, muss sich der künftige Eigentümer mit den Formalitäten des Kaufs beschäftigen. Die Übertragung des Wohnungseigentums setzt, wie die Übertragung eines Grundstücks, den Abschluss eines Kaufvertrags und die Eintragung des Käufers als Eigentümer im Grundbuch voraus.

LEXIKON: Bei der Eintragung der Hypothek oder der Grundschuld ins Grundbuch fallen Notarkosten an. Auch für die Beurkundung des Kaufvertrags. Doch nicht beides kann von den Steuern abgesetzt werden.

Topstory: Der Klassiker unter den Baudarlehensformen ist das Annuitätendarlehen. Aber es gibt auch viele weitere Finanzierungsformen - ob diese sich als ernsthafte Alternative lohnen, hängt auch vom Einzelfall ab.

Wer ein Haus oder eine Wohnung kaufen möchte, braucht meist einen Kredit - und schon stehen Sie vor einer großen Entscheidung, denn Sie müssen zwischen unterschiedlichen Finanzierungsformen auswählen.  Als Kreditnehmer sollten Sie vor dem Unterzeichnen Ihres Kreditvertrags wissen, worauf Sie sich einlassen, denn zum einen geht es um viel Geld, zum anderen um eine jahrelange Verpflichtung.

Wer bei einer Bank einen Immobilienkredit nimmt, muss sein neues Wohneigentum als Sicherheit hinterlegen: Die Bank als Gläubiger nimmt dafür den Eintrag im Grundbuch vor.