Freitag, 13.03.2009 | Autor: mb

Immobilienverbände fordern ermäßigte Besteuerung bei Modernisierungen

News: Die EU-Finanzminister haben beschlossen, dass einige Dienstleistungen künftig ermäßigt besteuert werden dürfen. Nun fordern Immobilienverbände, dass die Steuerermäßigung auf Modernisierungsmaßnahmen angewendet werden soll.

Die Bundesvereinigung Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft (BSI) fordert eine ermäßigte Besteuerung von Wohnungsrenovierungen. "Eine Mehrwertsteuer von sieben Prozent auf den Lohnanteil von Renovierungsarbeiten wäre ein Schritt in die richtige Richtung", sagte Ralf Kornemann, BSI-Vorsitzender und Präsident der Eigentümerschutzgemeinschaft Haus & Grund in einer Pressemitteilung.

Positive Effekte einer Steuerermäßigung auf Modernisierungen

Die EU-Finanzminister hatten sich in dieser Woche darauf verständigt, dass in Zukunft bestimmte Dienstleistungen in den EU-Ländern zusätzlich ermäßigt besteuert werden dürfen. Kornemann argumentierte, dass eine Steuerermäßigung auf Modernisierungen auch den in großem Umfang anstehenden energetischen Sanierungen zugute käme und einen positiven Effekt auf die Investitionstätigkeit im Bestand hätte.

In der Bundesvereinigung Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft haben sich verschiedene Immobilienverbände zusammengeschlossen.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.