Mittwoch, 29.12.2010 | Autor: Jörg Stroisch

Last-Minute-Maßnahmen, um Steuern zu sparen

Stichworte zu diesem Thema
Schnell noch im Jahr 2010 Rechnungen zu bezahlen, kann sich für Sie lohnen. Zumindest, wenn diese Rechnungen im Zusammenhang mit Ihrer Immobilie anfallen und wenn sie Ihr steuerlich relevantes Einkommen in diesem Jahr noch senken wollen.

Wenn Sie im Jahr 2011 höhere Einnahmen erwarten als 2010, sollten Sie das umgekehrte Spielchen spielen. Dann zahlen Sie Ihre Rechnungen erst 2011. Dann sparen Sie erst im nächsten Jahr durch die Ausgabe Steuern.

Der Grund ist ebenso simpel wie überzeugend: Im Einkommensteuerrecht gilt das so genannte Zuflussprinzip (Paragraf 11 EStG). Das heißt: Es ist nicht etwa maßgeblich, wann eine Leistung erbracht wurde. Sondern es kommt vielmehr darauf an, wann die Zahlung dafür erfolgt ist, also bei Ihnen als Vermieter vom Konto abgebucht wurde.

Maßgeblich ist das Jahr der Zahlung und nicht der Leistung

Wenn Sie eine Rechnung 2011 bezahlen, die sich auf eine bereits 2010 erbrachte Leistung bezieht, wirkt sich die Zahlung erst 2011 aus und nicht schon 2010. Umgekehrt gilt: Zahlen Sie eine Rechnung noch in diesem Jahr, dann senkt sie Ihre Steuerlast noch 2010. Diese Regelung verschafft Ihnen einen gewissen Spielraum bei der Steuerung der Zahlungsflüsse, die Sie jetzt, zum Jahresende, auch nutzen sollten.

Ausnahme: Mietzahlungen

Eine Ausnahme gilt allerdings bei Mietzahlungen. Denn auch das regelt Paragraf 11 des Einkommensteuergesetzes. Dort heißt es wörtlich: "Regelmäßig wiederkehrende Einnahmen, die dem Steuerpflichtigen kurze Zeit vor Beginn oder kurze Zeit nach Beendigung des Kalenderjahres, zu dem sie wirtschaftlich gehören, zugeflossen sind, gelten als in diesem Kalenderjahr bezogen."

Das heißt, es nutzt Ihnen nichts, die Mieter zu bitten, die Januarmiete für 2011 noch im Dezember zu überweisen. Selbst wenn Sie nächstes Jahr dadurch deutlich höhere Mieteinnahmen haben sollten als dieses Jahr, müssen Sie die Mietzahlung für Januar korrekterweise dem Jahr 2011 zuordnen. Das gilt selbst dann, wenn das Geld wirklich noch in diesem Jahr auf Ihrem Konto landen sollte.

Weisen Sie Zahlungen jetzt noch schnell an

Wohl aber lohnt sich die zeitliche Steuerung der Ausgabenseite. Wenn Sie 2010 ein hohes Einkommen aus Miet- und Pachtverträgen haben, zahlen Sie alle Rechnungen, die Sie noch als Werbungskosten geltend machen können, unbedingt jetzt noch. Ob die Zahlung dem Empfänger erst im neuen Jahr gutgeschrieben wird, spielt keine Rolle. Hauptsache, das Geld wird noch 2010 von Ihrem Konto abgebucht.

Damit verringern Sie Ihre Steuerlast 2010 mühelos, und es kostet Sie kaum Zeit, denn schließlich ist ein Überweisungsträger oder Online-Überweisungsformular schnell ausgefüllt. Solche simplen Steuertricks machen sich für Sie in barer Münze bezahlt.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
Foto: Sebastian Fery / Haufe
Foto: Sebastian Fery / Haufe

Es schreibt für Sie

Jörg Stroisch arbeitet als selbstständiger und freier Journalist. Seine Themenschwerpunkte sind informative Ratgeberartikel rund um die privaten Finanzen, insbesondere über die Themengebiete Immobilien, Vorsorge ...
Jörg Stroisch