Sonntag, 11.01.2009 | Autor: Jörg Stroisch

Besser die Sonne im Tank

Auch Sie heizen mit Gas? Dann sorgt der aktuelle Gasstreit auch bei Ihnen sicherlich für einen erhöhten Blutdruck. Doch Politik ist nur einer von vielen Gründen für einen steigenden Gaspreis.

Die Ukraine unterschreibt und Russland akzeptiert diese Unterschrift zunächst nicht: Die Gasversorgung Deutschland wird zum Spielball eines "lupenreinen" Demokraten und seines frierenden, ehemalig verbündeten Landes.

Es ist nicht so, dass die Gasversorgung hierzulande wirklich gefährdet wäre. Denn die Gasversorger haben Speicherkapazitäten aufgebaut, die selbst bei einem anhaltend strengen Winter noch etliche Wochen ausreichen würden.

Vielmehr ist Väterchen Russland der derzeitige Gaspreis einfach zu billig. Haushaltsdefizite müssen beglichen und großspurige Imperialpläne verwirklicht werden.

Und hier liegt meiner Meinung nach die wirkliche Lehre aus dem Gasstreit: Energiepreise werden steigen, aus unterschiedlichen Gründen. Die Politik ist nur einer davon. Der weltweite Hunger nach Energie wird durch die Finanzkrise und den Konjunkturabschwung allenfalls eine leichte Delle erfahren.

Und danach ungezähmt weiter ansteigen. Der noch stark auf monopolistischen Strukturen beruhende Strom- und Gasmarkt ist hier sicherlich auch nicht gerade förderlich - und so ebenfalls eher ein Garant für weiter steigende Preise.

Steht so die energetische Sanierung an, packe ich mir Sonne in den Tank, denn auch, wenn ich nicht ein eingefleischter Öko bin, so ist dies auch ökonomisch für mich interessant: Jede Energieeinheit, die (beinahe) kostenlos von der Sonne kommt oder durch die Wärme der Erde gespeist wird, ist eine Investition in die Zukunft.

Und so wird für mich diese Investition zu einer ökonomischen Notwendigkeit: Die Wärme aus der Solarzelle oder aus der Erdwärmepumpe kann jedenfalls nicht einfach als Spielball politischer Interessen abgedreht werden.

Mit freundlichen Grüßen

Jörg Stroisch

Kommentare (3)

13.1.2009, 18:09 Uhr von rolf600 Profil ansehen
Stimme Ihnen in den wesentlichen Punkten zu. Als stolzer Besitzer einer Grundwasser-Wärempumpe dachte ich eigentlich, dass jetzt gar nichts mehr "anbrennen"kann. Freue mich insgeheim - und politisch ganz unkorrekt -jetzt im Winter bei offenen Fenstern genießerisch die Heizung voll aufzudrehen. Kostet ja fast nichts :-)
12.1.2009, 20:32 Uhr von jstroisch Profil ansehen
@ alpenbazi: Das stimmt ;-)
12.1.2009, 18:42 Uhr von alpenbazi Profil ansehen
Hallo lieber Herr Stroisch, <br /> Recht haben Sie, jedoch sagt man nicht Väterchen, sondern Mütterchen Russland, da die Russen, im Gegenteil zum Rest der zivilisierten Welt ihr Land für eine gebärfähige Frau halten. Was man aber durchaus sagen kann und davon liessen Sie sich höchswahrscheinlich inspierien, ist der Begriff "Väterchen Frost". Im gewissen Sinne ein Freudscher Versprecher :)