Montag, 12.09.2011 | Autor: heihec

125 Gasanbieter im Vergleich

News: Im Rahmen der Gas-Servicestudie 2011 wurden die Vertragsgestaltung und die Servicequalität der 125 wichtigsten Gasanbieter in Deutschland genauer unter die Lupe genommen. Informationen zu den Ergebnissen.

Vertragsgestaltung und Servicequalität von den 125 wichtigsten Gasanbietern am deutschen Markt untersuchte das Gas-Vergleichsportal Verivox.de. Kein Anbieter konnte dabei die Gesamtnote "sehr gut" erreichen. Die beste Gesamtwertung bekam der Gasanbieter Nordland Energie GmbH mit einer 1,6. Insgesamt 83 Gasversorger erhielten für Service und AGB die Gesamtnote "gut".

Starker Wettbewerbsdruck am Gasmarkt

Der Wettbewerb auf dem Gasmarkt für private Verbraucher hat sich im Jahr 2011 weiter verschärft. Während dem Verbraucher im August 2010 durchschnittlich 30 Gasanbieter zur Auswahl standen, ist die Zahl 2011 auf 53 angestiegen.

Dieser verschärfte Wettbewerb wird in erster Linie über den Preis ausgetragen, doch die Versorger haben erkannt, dass auch Service und Vertragsgestaltung attraktiv sein müssen. Daher musste erfreulicherweise für keinen der beiden Bereiche die Note ?mangelhaft? vergeben werden.

Verbesserungspotenzial der Gasanbieter

Im Bereich Service wurde für 62 Prozent der geprüften Tarife die Note "sehr gut" oder "gut" vergeben. Ein Großteil der Gasversorger bietet telefonischen Kontakt zum Null- oder Ortstarif und ein Kundenportal im Internet. Im Vergleich zum Vorjahr konnte eine Verschlechterung im Bereich der telefonischen und schriftlichen Beratung beobachtet werden.

Bei den Kundenportalen fällt auf, dass die Versorger vor allem die Funktionalitäten anbieten, die Verwaltungskosten senken können. Dazu gehört etwa die Mitteilung von Zählerständen oder die Änderung von Kundendaten. Bei der Darstellung von historischen Verbräuchen und ähnlichen Informationen, die eher dem Verbraucher zugutekommen, halten sich viele Versorger noch zurück.

Vertragsgestaltung der Gasanbieter

Der Bereich der Vertragsgestaltung zeigt ein positives Gesamtbild. Mehr als die Hälfte aller untersuchten Tarife erhielt die Note "sehr gut" oder "gut". Die schlechter bewerteten Tarife unterscheiden sich vor allem durch längere Laufzeiten und fehlende Preisgarantien.

Mehr als die Hälfte der untersuchten Gas-Tarife weisen keinerlei Form von Preisgarantie auf. Dass sich die Gasversorger scheuen, langfristige Preiszusagen zu machen, ist angesichts der volatilen Großhandelspreise im Gasbereich zwar durchaus nachvollziehbar. Aus Verbrauchersicht handelt es sich jedoch dabei um eine klare Verlagerung des Preisrisikos zu Ungunsten der Kunden.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Verbraucher sollten beim Blick ins Kleingedruckte vor allem die Erstvertragslaufzeit beachten. Tarife mit monatlicher Kündigungsfrist bieten Flexibilität bei Preisänderungen und ersparen langes Nachdenken über Kündigungsfristen. Gasverträge mit einer Erstvertragslaufzeit von einem Jahr sollten sich von Tarifen mit kürzeren Laufzeiten durch einen günstigeren Preis und/oder eine Preisgarantie unterscheiden.