Donnerstag, 04.11.2010 | Autor: mb

Studie: Immobilienfinanzierung wird von langer Hand geplant

News: Künftige Immobilieneigentümer haben die Qual der Wahl: Die Entscheidung für eine passende Immobilienfinanzierung erfordert für jeden Zweiten genauso viel Vorplanung wie für den Hausbau selbst. Das ist das Ergebnis einer Studie zur Baufinanzierung.

In einer Studie des Baugeldvermittlers HypothekenDiscount wurde gefragt, womit der zeitliche Aufwand für die Planung von Baugeld vergleichbar ist. Das Ergebnis zeigt, dass die Immobilienfinanzierung für mehr als die Hälfte aller Befragten viel Zeit in Anspruch nimmt. 53,4 Prozent vergleichen den Aufwand mit der Planung des Hauses an sich. Etwa 22 Prozent räumen der Baugeldplanung denselben Zeitrahmen ein wie einem Autokauf, rund 13 Prozent brauchen ähnlich lange wie für eine Hochzeitsvorbereitung. Laut HypothekenDiscount gaben vor allem Frauen und Ältere an, sich für die Planung ihrer Immobilienfinanzierung viel Zeit zu lassen.

Zeitaufwand für die Planung der Immobilienfinanzierung

"Realistischerweise sollten Immobilienkäufer rund zwei Tage einplanen. Um ein erstes Gefühl für ihre individuellen Zinskonditionen und die Finanzierungsdauer zu bekommen, sollten Interessierte im Internet Zins- und Tilgungsrechner nutzen", sagt Kai Oppel von HypothekenDiscount. Danach folgt der Termin bei der Bank oder einem Baugeldvermittler. "Wenn alle Unterlagen vorliegen, hält sich der Zeitaufwand in Grenzen", so Oppel. Dennoch sollte der Zeitrahmen für die Planung auch nicht unterschätzt werden.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Wichtige Grundlage für Ihre Immobilienfinanzierung ist neben einer guten Planung auch ein hoher Anteil an Eigenkapital. Sie sollten mindestens 20 Prozent (besser ab 30 Prozent) der Kosten aus eigenen Mitteln finanzieren können.