Dienstag, 12.05.2009 | Autor: Heidi Schnurr

Spielen Sie auch Tank-Roulette und Zins-Poker?

Stichworte zu diesem Thema

heute so, morgen so - nein ich rede hier nicht von wankelmütigen Menschen, die ständig ihre Meinung ändern. Ich rede von den Benzinpreisen und den Finanzierungszinsen.

Ein Beispiel: Abends 20 Uhr. Ich fahre hungrig an einer Aral-Tankstelle vorbei. Als Vielfahrer fällt mein Blick automatisch auf den Dieselpreis. 1,05 EUR kostet der Liter. "Ganz schön teuer!", denke ich noch.

23 Uhr gleiche Tankstelle, allerdings gesättigt vom Abendessen. 97 Cent steht jetzt beim Diesel. 97 Cent?!?! Ich schaue sicherheitshalber nochmal in den Rückspiegel: Der Preis war wirklich innerhalb weniger Stunden um 8 Cent gefallen!

Da hätte ich bei meinem 40 l-Tank 3,20 Euro sparen können... ok fürs Abendessen hätte es nicht gereicht, aber rechnen Sie das mal aufs Jahr hoch: Bei 53 Tankfüllungen wären das 169,60 Euro - davon lässt sich schon schön Essen gehen!

Auch bei den Bauzinsen beobachte ich derzeit so ein reges Auf und Ab. Ende März betrug der Effektivzins für 15 Jahre bei meiner Bank beispielsweise 4,78 %. Ende April sensationelle 4,59 %. Anfang Mai ging es dann wieder nach oben: 4,79 % - Tendenz steigend!

Dieses neue Gesellschaftsspiel heißt Tank-Roulette und Zins-Poker. Dabei lässt sich mit den Banken wenigstens noch etwas verhandeln. Probieren Sie das mal bei einer Tanksäule!

Wie haben Sie es bei Ihrer Bank geschafft, Zinsen oder Gebühren herunterzuhandeln? Was waren Ihre schlagenden Argumente oder Ihre Strategie, die sich am Ende beim Zins-Poker ausgezahlt hat?

Lassen Sie andere an Ihrem Wissen teilhaben - mein Dank ist Ihnen jedenfalls schon einmal sicher!

Ihre

Heidi Schnurr
Rechtsanwältin/Chefredakteurin Recht
 

Kommentare (1)

26.5.2009, 8:44 Uhr von rolf600 Profil ansehen
Ich kan leider keine Erfolge in Zinsverhandlungen vorweisen. Bin allerdings auch ein leichtes Opfer:-) Aber mich würde auch interessieren, mit welchen Argumenten andere "Leidensgenossen" etwas herausschlagen konnten.