Dienstag, 02.02.2010 | Autor: heihec

Welche Banken preiswerte KfW-Kredite vermitteln

News: Da die KfW-Bank ihre günstigen Kredite für energiesparende Umbauten nicht selbst vergibt, ist es nicht ganz einfach, über die Banken einen Förderkredit zu erhalten. Finanztest überprüfte, welche Kreditinstitute solche Darlehen vermitteln.

Für energiesparende Umbauten sind KfW-Kredite unschlagbar günstig. Doch nicht jedes Kreditinstitut gibt das Förderdarlehen an die Kunden weiter, denn die Banken sind nicht dazu verpflichtet. Welche Banken die Kredite ohne Wenn und Aber vermitteln, zeigt eine aktuelle Umfrage der Finanztest.

Preiswerte KfW-Energiesparkredite

Bei den überregionalen Banken sind die BBBank und die Postbank am kundenfreundlichsten. Neukunden erhalten den Kredit dort, wenn sie wenigstens 5.000 Euro bei der KfW borgen. Viele andere Geldhäuser vergeben den geförderten Kredit nur, wenn der Hauseigentümer mindestens eine Summe von 25.000 Euro aufnimmt. Andere Banken geben das KfW-Darlehen nur mit einem zusätzlichen Immobilienkredit ihres Hauses heraus. Außerdem verlangen immer mehr Institute, dass der Kunde den KfW-Kredit vom ersten Euro an im Grundbuch absichert. Das kostet Grundbuch- und Notargebühren, die sich nach der Höhe der Kreditsumme richten.

Kombination verschiedener KfW-Kredite

Verschiedene KfW-Kredite können Hauseigentümer auch kombinieren. Wer also sein Haus gleichzeitig instandsetzen oder altersgerecht umbauen will, könnte zusätzlich ein günstiges Darlehen aus dem Programm "Wohnraum modernisieren" bekommen. Wer sich auch noch für eine Solaranlage zur Warmwasserbereitung auf dem Dach entscheidet, könnte weitere Mittel beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) bekommen.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.