Dienstag, 05.10.2010 | Autor: heihec, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2008

Kein Steuerbonus für Dichtheitsprüfung von Abwasserkanälen

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2008
News: Anfallende Kosten zur Überprüfung der Dichtheit verlaufender Abwasserleitungen auf dem Grundstück eines Hauseigentümers können nicht als haushaltsnahe Handwerkerleistungen steuerlich geltend gemacht werden. Sie werden aber von der Kreditanstalt für Wiederaufbau gefördert.

Hauseigentümer sind verpflichtet, Abwasserleitungen, die auf dem eigenen Grundstück verlaufen, nach den jeweiligen landesgesetzlichen Regelungen beizeiten auf ihre Dichtigkeit hin zu überprüfen. Die dafür anfallenden Kosten können die Eigentümer allerdings nicht als haushaltsnahe Handwerkerleistungen steuerlich geltend machen. Aber die Kreditanstalt für Wiederaufbau (Kfw) fördert diese Maßnahme. Darauf weißt die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund in einer aktuellen Pressemitteilung hin.

Förderung für Dichtheitsprüfung von Abwasserkanälen

Zwar profitieren die Hauseigentümer nicht vom Steuerbonus bei der Überprüfung der Dichtheit von Abwasserkanälen, aber ihnen steht ein Zuschuss der Kreditanstalt für Wiederaufbau (Kfw) zur Verfügung. Haus & Grund rät, die Kfw-Förderung sowohl für die Dichtheitsprüfung als auch für die Beseitigung von undichten Stellen an den Abwasserkanälen in Anspruch zu nehmen. Außerdem können die Aufwendungen, die zur Beseitigung undichter Stellen anfielen, auch noch als haushaltsnahe Handwerkerleistung steuerlich geltend gemacht werden.

Eigentümerpflicht: Dichtheitsprüfung von Abwasserkanälen

Hauseigentümer sind dazu verpflichtet, die Abwasserleitungen, die auf ihrem Grundstück verlaufen, regelmäßig auf Dichtheit zu überprüfen. Ob dies durch eine sogenannte Sichtprüfung oder eine Druckprüfung zu geschehen hat und wann diese Durchsicht spätestens vorgenommen werden muss, ist von Land zu Land unterschiedlich geregelt. Das bundeseinheitliche Wasserhaushaltsgesetz enthält keinen Zeitpunkt, bis zu dem eine Überprüfung spätestens vorzunehmen ist. In einer entsprechenden DIN-Vorschrift heißt es, dass die Überprüfung bis spätestens 31. Dezember 2015 zu erfolgen hat.

meineimmobilie.de-Tipp:

Ob Wohnungsbauprämie, Wohn-Riester oder zinsgünstige KfW-Darlehen - die Palette der staatlichen Förderungen für Hauseigentümer und Vermieter ist groß. Das meineimmobilie.de-Dossier: Staatliche Förderung gibt Tipps und Informationen rund um die Zuschüsse vom Staat.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.