Dienstag, 10.11.2009 | Autor: heihec, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006

Korrektur der Erbschaftsteuer

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006
News: Das Bundeskabinett beschloss heute das Wachstumsbeschleunigungsgesetz und korrigierte auf diesem Weg die Erbschaftsteuer. Erbende Geschwister, Nichten und Neffen werden somit künftig entlastet.

Mit dem heute vom Bundeskabinett beschlossenen Wachstumsbeschleunigungsgesetz sollen unter anderem die Belastungen erbender Geschwister, Nichten und Neffen mit Erbschaft- und Schenkungsteuer gemildert werden. "Die heute auf den Weg gebrachte Korrektur der Erbschaftsteuer ist richtig und notwendig." So kommentiert Haus & Grund-Präsident Rolf Kornemann den Kabinettsbeschluss.

Ausgestaltung der Erbschaftsteuer

Kornemann forderte nun die Länder auf, im Bundesrat für die familiengerechte Ausgestaltung der Erbschaft- und Schenkungsteuer zu stimmen. "Nach wie vor wäre jedoch der Verzicht auf die Erbschaft- und Schenkungsteuer die eigentumsfreundlichere Wachstumspolitik", konstatiert Kornemann. In einem ersten Schritt sollten der Bund und die Länder dafür sorgen, dass der neue Steuertarif rückwirkend zum 1. Januar 2009 eingeführt wird. Sonst wären Geschwister im Nachteil, die im laufenden Jahr erben.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.