Gebrauchtimmobilien

Verwandte Begriffe
Gebrauchtimmobilien ist ein anderes Wort für Altbauten. Damit sind Immobilien gemeint, die nicht für den Erstbezug neu errichtet wurden, sondern schon Vorbesitzer beherbergten. Gebrauchtimmobilien können in einem ganz unterschiedlichen Zustand sein, was auch ihren Verkaufspreis beeinflusst.
Inhalte zum Thema

Wer im Ausland eine Immobilie kaufen will, muss sich vorab noch genauer informieren als bei einem Erwerb in Deutschland. Die Gesetze sind in jedem Land unterschiedlich, die Steuern werden anders bezeichnet oder es bestehen Pflichtversicherungen, die es in Deutschland so nicht gibt. Oft kommt für den Käufer noch die Sprachbarriere hinzu.

Ein kurzes "Klack" und es wird mal wieder dunkel im Haus: Die Sicherung ist rausgesprungen und Ihr Mieter sitzt im Dunkeln und ärgert sich.    In Deutschland ist daran nur selten der Netzbetreiber schuld. Oft verursacht eine veraltete Elektroinstallation den Stromausfall. Für den Vermieter ist allerdings die Sanierung der Elektroinstallation eine teure und aufwendige Angelegenheit.

Stellen Sie sich einmal diese peinliche Situation vor: Sie geben ein schickes Abendessen für Ihren Geschäftspartner. Er trägt Anzug und Krawatte, seine Frau das berühmte kleine Schwarze und die sündhaft teuren Pumps mit der roten Sohle.   Schon gleich nach dem Begrüßen an der Wohnungseingangstür müssen Sie jedoch die Frau Ihres Geschäftspartners auffordern, doch bitte die Schuhe vor der Wohnungseingangstür auszuziehen. Warum? Weil es ein Urteil so will, dass Ihre Mieterin die Highheels gegen Filzpantoffeln eintauscht.

Ein alter Zopf soll nächstes Jahr endlich abgeschnitten werden: Es geht um die derzeitige Bemessungsgrundlage für die Grundsteuer, den sogenannten Einheitswert. Künftig soll die Grundsteuer auf der Basis des Verkehrswerts einer Immobilie berechnet werden. Ob das am Ende für Sie teurer und komplizierter wird?  

News: Noch längst nicht alle Altbauten sind energetisch modernisiert. Käufer von älteren Bestandsimmobilien sollten die Nachrüstpflichten beachten, die die Energieeinsparverordnung vorschreibt. So müssen laut Gesetz zum Beispiel noch in diesem Jahr alte Heizungen erneuert werden.

Beim Kauf einer gebrauchten Wohnung sollten immer mögliche Risiken bezüglich des Zustands der Bausubstanz bedacht werden. Boden, Decken und Wände sowie Fenster, Türen und die Isolierung sollten den beim Kauf aktuellen technischen Anforderungen entsprechen.

Topstory: Das Nachbarkind hackt auf dem Klavier herum und jedes landende Flugzeug lässt die Tassen im Schrank wackeln: Zwar kann Lärm in Dezibel gemessen werden, aber dennoch empfindet jeder Lärm anders. Wird er als störend empfunden, können Sie beim Alt- und auch Neubau bauphysikalische Veränderungen vornehmen. 

Wer eine Immobilie finanzieren möchte, sollte alle staatlichen Hilfen, die geboten werden, in Anspruch nehmen. Die Mühe lohnt sich: Je mehr staatliche Förderung bewilligt wird, desto weniger ist der Bürger auf teure Kredite angewiesen.

Stellen Sie sich vor, Ihr Eigenheim ist asbestverseucht. Oder die Balken sind vom Hausschwamm befallen. Oder das Holz ist mit einem gesundheitsschädlichen Mittel imprägniert. Alles Gründe, das Eigenheim sanieren zu lassen. Aber wer trägt die Kosten? Besteht die Möglichkeit, den Fiskus daran zu beteiligen? Dass dies keine vergebliche Hoffnung ist, zeigen drei jetzt veröffentlichte Entscheidungen des Bundesfinanzhofs.

Mietminderungslexikon: Die Wärmedämmung ist ein wichtiger Faktor einer Immobilie. Bei Renovierungen oder dem Neubau ist in Deutschland festgelegt, wie wirksam die Wärmedämmung sein soll. Und: Ist sie nicht auf dem neuesten Stand, kann der Mieter womöglich sogar die Miete mindern.
Das kann Sie auch interessieren

"Ich habe eine Eigentumswohnung verkauft, die ich jahrelang vermietet hatte“, so lautet eine Leserzuschrift. "Sind die Aufwendungen für diesen Verkauf steuerlich absetzbar?" Die Antwort: Das kommt ganz darauf an.

Wer im Ausland eine Immobilie kaufen will, muss sich vorab noch genauer informieren als bei einem Erwerb in Deutschland. Die Gesetze sind in jedem Land unterschiedlich, die Steuern werden anders bezeichnet oder es bestehen Pflichtversicherungen, die es in Deutschland so nicht gibt. Oft kommt für den Käufer noch die Sprachbarriere hinzu.

Wer im Alter zwar eine Immobilie, aber kaum eine Rente besitzt, kann sich über den Rentenkauf finanziell absichern: Die Immobilie verkaufen und dafür eine monatliche Rente mit Wohnrecht bekommen. Für Käufer ist dieses Modell ebenfalls günstig, denn die Finanzierung läuft in Monatsraten und kann deshalb auch ohne Kredit bewältigt werden.

Als "einfacher" Hausverkäufer können Sie ganz schnell fürs Finanzamt zum Spekulant werden. Dann nämlich, wenn Sie Ihre Immobilie zu früh verkaufen. Bei Immobilien gilt eine Spekulationsfrist von 10 Jahren. Verkaufen Sie erst nach Ablauf dieser 10-Jahres-Frist, bleiben Ihre Gewinne steuerfrei. Was aber, wenn Sie den Kaufvertrag noch innerhalb der Spekulationsfrist unterschreiben, die Umschreibung aber erst aufgrund einer aufschiebenden Bedingung danach erfolgt: Sind Sie dann ein Spekulant oder nicht?

News: Eine realistische Einschätzung über den Wert ihrer Immobilie ist für Eigentümer besonders wichtig. Nur so können sie den richtigen Verkaufspreis ermitteln und rasch einen Käufer finden.