> zur Übersicht Forum
05.04.2007, 10:04 von dunkelROOTProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|umlagefähige Betriebskosten?
Hallo,

leider habe ich keine Erfahrung, was externe Gastanks in Grundstücken anbelangt, welche zur Gasversorgung der Zentralheizung dienen. Meine Frage ist:

Die aller paar Jahre (ich glabe 2 oder 3) wiederkehrende TÜV Prüfung eines Gastanks -ist diese Umlagefähig?
Die Prüfung der Gasleitung auf Druck -und Dichtigkeit ist ja bekanntlich, wie auch die Miete für einen Gastank nicht umlagefähig.

dunkelROOT
Alle 9 Antworten
05.04.2007, 15:56 von Augenroll
Profil ansehen
@S_H:
Zitat:
Dem Platz 4 der User wünsche ich viele Pfuscher am Bau :-)


Wirklich, das kann noch was werden. Da habe ich ehrlich gesagt auch schon ein bisschen Bammel.

Wünsche auch Frohe Ostern und entspannte Feiertage!
05.04.2007, 15:53 von charivarin
Profil ansehen
@troll
rrrrrichhhhtiiiiiiichhh.

Meine überwiegend gescheiten Mieter wissen, was sie an mir haben - keine Mieterhöhungen, gepflegtes Umfeld, immer ansprechbar und Hilfestellung bei Problemchen.

05.04.2007, 15:50 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Mönsch Augenroll,

Zitat:
--------------------------------------------------------------------------------

Hat noch keine Probleme gegeben.

Und zwar nicht weil Sie rechtssicher handeln, sondern offenbar weil Ihnen Ihre Mieter vertrauen.




das ist ja nun wirklich kleinlich .-( Ich sehe das mal als Kosten des Betriebes der Heizungsanlage an. >> umlegen

ungerecht wäre es wenn ein Mieter nach 4 Jahren auszieht und der Nachmieter den vollen Betrag auferlegt bekommt.

Alternativ bliebe ein Wartungsvertrag mit dem TÜV und einer jährlichen Abschlagszahlung auf die in 5 Jahren fällige Leistung. Das wäre dann rechtssicher, aber soviel Aufwand wegen Ko.Ka. wie Augenroll ???

Also @ all weiter wie bisher

Gruß und ein schönes Osterfest

Dem Platz 4 der User wünsche ich viele Pfuscher am Bau :-)
05.04.2007, 15:36 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Hat noch keine Probleme gegeben.

Und zwar nicht weil Sie rechtssicher handeln, sondern offenbar weil Ihnen Ihre Mieter vertrauen.
05.04.2007, 12:58 von charivarin
Profil ansehen
Hallo dunkelrot,

ich hab gleiches mit meinem Öl-Erdtank, Tüv-Gebühr alle 5 Jahre, habe im Mietvertrag die Einrechnung anteilig im Wirtschaftsjahr in die Nebenkosten erfasst.

Hat noch keine Probleme gegeben.

Charivarin
05.04.2007, 12:53 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,
dunkelrot, die Frage ist, ob die Umlage das Risiko lohnt.
Dieses kann jedoch nur @dunkelrot im stillen Kämmerlein für sich entscheiden.
05.04.2007, 12:44 von dunkelROOT
Profil ansehen
hallo frischebrise,

der fall scheint wirklich nicht einfach zu sein, da die rechtssprechnung hier ganz unterschiedlich ist. danke für deine antwort, auch wenn ich mir noch nicht so recht im klaren bin.

dR
05.04.2007, 10:39 von Augenroll
Profil ansehen
Wenn nichts anderes gilt, gilt das BGB:

§ 535
Inhalt und Hauptpflichten des Mietvertrags

(1)Der Vermieter... hat die auf der Mietsache ruhenden Lasten zu tragen.

...

Alles klar???
05.04.2007, 10:35 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

die Rechtsprechung ist uneinheitlich.

Wartung der Gastanks ebenso wie Öltanks werden uneinheitlich von Gerichten als umlagefähige BK gewertet.

Hierbei ist offenbar die regelmäßige Wiederkehr, welche von den Mietern vorhersehbar und regelmäßig erwartet werden können wichtig.

Diese Kosten sollten dann aber umgelegt und jährlich angesetzt werden. ( Kostenverteilung )

Dieses entspricht jedoch nicht dem Zu/Abflussprinzip des Wirtschaftsjahres. Dieses führt zu besagten Unsicherheiten.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter