> zur Übersicht Forum
09.06.2016, 09:24 von klanajaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Ohne Kündigung, ohne Wohnungsabnahme, kein Abnahmeprotokoll
Meine Mieter, ein junges Ehepaar mit 3 Kindern, sind bei Nacht und Nebel ausgezogen.
Ohne gekündigt zu haben ohne ein Abnahmeprotokoll gemacht zu haben, ohne Mietrückstände beglichen zu haben, die Wohnung total verdreckt, nicht einmal besenrein.
Wohnung war bei Einzug teilweise renoviert.
Ehemann machte eine vom Arbeitsamt geförderte Ausbildung zum Maler und Lackierer und vergewisserte mir, die restlichen Arbeiten selbst auszuführen.
Hat er natürlich nicht gemacht.
Hatte mich dann bereit erklärt, einige Mängel, die nicht durch mich zu vertreten waren, wie z.B. abgerissener Hörer der Gegensprechanlage, neue Steckdosen (Kinder), Heizkörper (schon gekauft, stehen im Keller) im Bad und G-WC (Pinkelschäden) zu beheben.nachdem ich einige Handwerker kontaktiert hatte, hat mir dann einer zugesagt die Arbeiten zu erledigen und im Beisein eines von Amtswegen bestellten Schlichters, der Familie zugesagt für die Zeit der Renovierung auf die Hälfte der Bruttomiete zu verzichten.
Der Clou bei der Geschichte ist, nachdem ich erfahren habe, dass meine Mieter ausgezogen sind, Immobilienverwaltung mahnte mich an den Sperrmüll vor meiner Wohnung zu beseitigen, rief ich die
Arge an, sie zahlte die Miete über das Konto meiner Mieter, auch noch als meine Mieter keine Miete mehr
zahlten. Von dort erfuhr ich, dass meine Mieter eine neue Wohnung hätten und ihnen der neue Mietvertrag
auch vorliegt und sie jetzt an den neuen Vermieter die Miete zahlen.
Auf meinen Hinweis, dass mir überhaupt noch keine Wohnungskündigung vorliegt, also noch ein Mietverhältnis mit mir besteht, kam nur die lapidare Antwort, es liegt ein neuer Mietvertrag vor und dahin
bezahlen sie jetzt.
Was soll ich tun?
Klaus Bach
Alle 2 Antworten
08.07.2016, 11:34 von Brann
Profil ansehen
Hallo Klaus,

hat sich bei Dir nun was ergeben oder hast Du immer noch Ärger am Hals?
Wie unten empfohlen würde ich die Sache zum Anwalt geben, da doch ein wirksamer Vertrag vorliegt....
27.06.2016, 14:31 von MickiW
Profil ansehen
Hallo Klaus,

Irgendwie klingt diese Geschichte haarsträubend. Ich habe die Sache mit der Immobilienverwaltung nicht so recht verstanden. Du bist doch Eigentümer, wieso mahnen die dich an?

Ich würde mich damit an meinen Anwalt in Rosenheim wenden (http://www.rupprecht-roesch.de). Da du ja noch einen gültigen Vertrag hast, kannst Du auch darauf aufbauen.

Ich würde auf jeden Fall etwas gegen dieses "Gaunertum" unternehmen, weil sowas geht einfach nicht. Eine siffige Bude zu hinterlassen, ist meiner Meinung nach das Letzte.

Viel Kraft wünsch ich Dir.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter