Rasenmäher

Stichworte zu diesem Thema

Sie dürfen das Benzin bzw. den Strom für den Rasenmäher im Rahmen der Gartenpflegekosten auf Ihren Mieter umlegen.

Die Kosten für eine Erst- oder Ersatzanschaffung von Gartengeräten sind dagegen nicht umlegbar. Das betrifft auch den Rasenmäher (LG Hamburg, WM 1985, S. 390). Das gilt allerdings dann nicht mehr, wenn die Ersatzbeschaffung günstiger ist als eine (umlegbare!) Reparatur.

Das Landgericht Hamburg hat die laufenden Unterhaltskosten wie beispielsweise Reparaturen für umlagefähig erklärt.

Bevor Sie gleich einen neuen Rasenmäher kaufen, sollten Sie sich bestätigen lassen, wie viel eine Reparatur kosten würde.

Kommt Sie eine Rasenmäherreparatur teurer zu stehen als der Kauf eines neuen Rasenmähers, gelten die Neuan­schaffungskosten noch als ­umlagefähige Betriebskosten (AG Lichtenberg, Urteil v. 30.01.2003, 10 C 281/02, NZM 2004, S. 96).

zurück zu: Räumgeräte und Streugut
weiter mit: Rasenpflege

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.