Formeller Fehler

Stichworte zu diesem Thema

 

Sie können bei Ihrer Abrechnung formelle und materielle (= inhaltliche) Fehler begehen.

Um es gleich vorwegzunehmen: Formelle Fehler sind schlimmer, denn die machen Ihre Abrechnung unwirksam (BGH, Urteil v. 09.04.2008, VIII ZR 84/07, BGH, Urteil v. 14.02.2007, VIII ZR 1/06)!

Rechtlich ist es so: Ihr Nachzahlungsanspruch wird nur fällig, wenn Sie Ihrem Mieter eine formell ordnungsgemäße Abrechnung präsentieren.

Eine formell korrekte Betriebskosten-Abrechnung muss die folgenden 7 Angaben enthalten:

 

Entdeckt Ihr Mieter einen formellen Fehler, ist es so, als hätten Sie nie abgerechnet. Ihre Nachforderung? Die können Sie dann glatt vergessen! Vor Ablauf der Abrechnungsfrist sollten Sie noch eine neue, korrekte Abrechnung erstellen, um Ihre Betriebskosten zu retten.

Ein bloß materieller Fehler, wie beispielsweise eine falsche Flächenangabe, lässt sich dagegen auch noch nach Ablauf der ein­jährigen Abrechnungsfrist heilen. Kommt nach der Korrektur allerdings ein höherer Nachzahlungsbetrag raus, bleiben Sie dennoch auf dem zuvor errechneten, niedrigeren Nachzahlungsanspruch sitzen.

Entdecken Sie dagegen vor Ablauf der Abrechnungsfrist einen materiellen Fehler und korrigieren Sie den auch noch fristgerecht, können Sie vom Mieter den korrekten Nachzahlungsbetrag fordern (BGH, Urteil v. 12.01.2011, VIII ZR 296/09).

 

zurück zu: Form
weiter mit: Fotovoltaik

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.