Einwendungsfrist, Mieter

Ihr Mieter hat nur 1 Jahr ab Zugang der Abrechnung Zeit, seine Einwendungen gegen Ihre Abrechnung vorzubringen. Dabei muss er Ihnen schriftlich oder mündlich konkrete Beanstandungen nennen. Äußert er nur erhebliche Bedenken gegen die Heizkostenabrechnung, ist das zu wenig (LG Bochum, Urteil v. 08.04.2005, 10 S 76/04, ZMR 2005, S. 863).

Später vorgebrachte Einwendungen können Sie unbeachtet lassen. Gleiches gilt für unkonkrete Einwendungen, die er erst nach Fristablauf näher erläutert.

Spätere Einwendungen sind nur noch zulässig, wenn der Mieter die Verspätung nicht verschuldet hat (§ 556 Abs. 3 Satz 6 BGB).

zurück zu: Einsichtsrecht, Mitmieter-Daten
weiter mit: Elektroanlage

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.