Betriebskosten-Abrechnung

Stichworte zu diesem Thema

 

Wer vom Wohnungsmieter eine Miete plus Vorauszahlungen verlangt, ist nach § 556 Abs. 1 BGB verpflichtet, einmal jährlich über die Vorauszahlungen abzurechnen.

Die Pflicht abzurechnen trifft den jeweiligen Eigentümer. Wechselt der Eigentümer während einer Abrechnungsperiode, muss der neue Eigentümer über den zu seinem Eintrittszeitpunkt (Grundbuchum­schreibung) noch laufenden Abrechnungszeitraum abrechnen.

Nur für bereits zum Zeitpunkt der Grundbuchumschreibung abgelaufene Abrechnungszeiträume bleibt der alte Eigentümer zuständig (BGH, Urteil v. 04.04.2007, VIII ZR 219/06).

Der darf dann auch ein eventuelles Guthaben noch einstreichen bzw. muss die Nachzahlung auszahlen!

Sie rechnen immer von Januar bis Dezember über die Betriebskosten ab. Sie verkaufen im Oktober Ihr Haus. Ende November wird der neue Eigentümer im Grundbuch eingetragen.

Da zum Zeitpunkt der Eigentumsumschreibung der Abrechnungszeitraum noch nicht abgelaufen war, muss der neue Eigentümer die Abrechnung für den kompletten Abrechnungszeitraum - sprich von Januar bis Dezember - machen.

 

zurück zu: Betriebskosten
weiter mit: Betriebskosten-Abrechnung, Höhe

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.