Ablesekosten

Die Ablesekosten zählen grundsätzlich zu den Abrechnungskosten und damit zu den nicht auf den Wohnungsmieter umlegbaren Verwaltungskosten.

Sie dürfen die Abrechnungskosten nur dann auf Ihre Betriebskosten-Abrechnung setzen, wenn es laut Gesetz ausdrücklich erlaubt ist.

So, wenn es um

-

den Wasserzähler (§ 2 Nr. 2 BetrKV),

-

die Müllentsorgungskosten (§ 2 Nr. 8 BetrKV) oder

-

die Messgeräte für die Erfassung der Heiz- und Warmwasserkosten (§§ 7, 8 BetrKV) geht.

Tauchen sonst noch Ablesekosten auf, bleibt es dabei: Die sind nicht umlegbar.

zurück zu: Abkürzungen
weiter mit: Ableseprotokoll

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.