Dienstag, 24.09.2013 | Autor: Heidi Hecht, Foto: © Gunnar Assmy - Fotolia.com

Photovoltaikanlage: Alle Qualitätskriterien auf einen Blick

Foto: © Gunnar Assmy - Fotolia.com
Worum geht´s
  • BSB Rät Bauherren, die Qualitäskriterien für Photovoltaikanlagen im Blick zu haben
Stichworte zu diesem Thema

Strom selbstgemacht: Ja, das geht! Gerade in Zeiten der ständig steigenden Strompreise entscheiden sich immer mehr Bauherrn für eine Photovoltaikanlage.

 

Wichtig für die Umsetzung: Entscheiden Sie sich nicht für jede x-beliebige Anlage, sondern achten Sie auf diese Qualitätskriterien für Photovoltaikanlagen.

Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach ist beim Hausneubau mittlerweile fast schon eine Selbstverständlichkeit. Viele Bauherren möchten damit vor allem den immer teurer werdenden Strom aus dem Netz einsparen. Zur bloßen Routine sollte die Anschaffung der Anlage allerdings nicht werden, warnen Experten des Bauherren-Schutzbundes e.V. (BSB).

Ertragsprognose: So sehen Sie, ob sich Ihre Anlage rechnet

Zunächst gilt es, die Spreu vom Weizen zu trennen. Dazu bedarf es eines qualitativ anspruchsvollen Angebots.

Darin sollte die Photovoltaikanlage detailliert beschrieben sein. Verlangen Sie vom Anbieter zudem eine Ertragsprognose und Wirtschaftlichkeitsberechnung, damit Sie als Verbraucher einschätzen können, wie sich Ihre Investition rechnet.

Bestehen Sie auf einen Modul-Verlegeplan

Bereits mit dem Angebot, so die Empfehlung der BSB-Experten, ist ein Modul-Verlegeplan vorzulegen, aus dem die Größe und Modulanordnung auf dem Dach ersichtlich ist.

Besondere Aufmerksamkeit müsse dem angebotenen Wechselrichter gelten, der den von den Modulen erzeugten Gleichstrom in Wechselstrom umwandelt. Er ist das Herzstück einer jeden Anlage. Hier sollten private Bauherren auf Markenprodukte mit einem hohen Wirkungsgrad (mindestens 98 Prozent) achten, so der Rat der Verbraucherschützer.

Lassen Sie sich eine Garantie und eine Dokumentation geben

Auch ein entsprechender Garantieservice gehöre dazu. Garantien von 5 Jahren sind die Regel, einige Hersteller bieten auch 10 Jahre an.

Nach Fertigstellung der Anlage ist größter Wert darauf zu legen, dass gemäß DIN VDE 0126-23 eine vollständige Dokumentation aller Anlagenteile übergeben wird.

Bewahren Sie Prüfprotokolle gut auf!

Dazu gehören auch alle Prüfprotokolle zur Messung der Gleichstromseite und Netzanschlussseite und eine Bestätigung, dass die Anlage nach den VDE-Vorschriften errichtet und geprüft wurde, so die BSB-Experten.

Auch die Gewährleistungs- und Garantiebedingungen sowie Hinweise zur Wartung der Anlage sollten Bestandteil der Dokumentation sein. Schließlich sollten Sie als künftiger Betreiber darauf achten, dass Sie eine gute Einweisung in die Funktionsweise Ihrer Anlage erhalten.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
Die Bundesregierung möchte die Einspeisevergütung für Solarstrom erneut massiv kürzen. Die Folge für Hauseigentümer: Wenn die Anlagenpreise nicht deutlich sinken, erzielen Hauseigentümer nur noch magere Renditen.
News: Immer mehr Hausbesitzer entscheiden sich für eine Photovoltaikanlage auf dem Dach. Mit der erneuerbaren Energiequelle machen sie sich unabhängig von Stromanbietern und -preisen. Und: Der Staat unterstützt die Installation solcher Anlagen finanziell über zinsgünstige Darlehen.

 meineimmobilie.de-Tipp

Wurde Ihre Anlage nicht fachgerecht montiert, könnte es Ihnen im schlimmsten Fall passieren, dass einzelne Teile vom Dach rutschen und Passanten verletzen.

 

Sie sollten deshalb bei Ihrer Versicherung nachfragen, ob Schäden, die von Solar- oder Photovoltaikanlagen ausgehen, bereits kostenfrei in den Versicherungsschutz eingeschlossen sind oder gegen Zuschlag nachträglich mitversichert werden können.