Donnerstag, 04.03.2010 | Autor: mb, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2007

Mehr Energieeffizienz durch Aufzugssanierung

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2007
News: In einem Mietshaus lassen sich neben einer guten Dämmung auch noch auf anderem Weg Nebenkosten und Energie sparen: durch eine Modernisierung des Fahrstuhls. Nach Angaben von TÜV Rheinland kann sich die Stromrechnung dadurch um zehn bis 20 Prozent reduzieren.

Ein Aufzug im Treppenhaus sei ein Energiefresser, den viele Vermieter gar nicht auf der Rechnung hätten, wenn sie versuchen, die Nebenkosten zu senken, heißt es in einer Pressemitteilung des TÜV Rheinland. Durch eine Modernisierung des Fahrstuhls könnten die Energiekosten nach Angaben des Prüfunternehmens wirksam reduziert werden.

Niedrigere Betriebskosten für Aufzug

"Mit einer zeitgemäßen Technik lassen sich die Betriebskosten einer Aufzugsanlage um 10 bis 20 Prozent senken", sagt Dirk Laenger, Experte für Förder- und Maschinentechnik bei TÜV Rheinland. Der Grund: "Durch unzeitgemäße Aufzugsanlagen entweicht immer noch unnötig viel Wärme." Zudem verursache veraltete Antriebs- und Steuertechnik laut TÜV hohe Betriebs- und Wartungskosten sowie häufigen Stillstand. Daher sei eine Modernisierung sinnvoll.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Wenn Sie das Gefühl haben, dass die Nebenkosten für Ihre Immobilie zu hoch sind, sollten Sie Schritt für Schritt überprüfen, an welchen Stellen eine Modernisierung sinnvoll ist. Sie wird sich nur dann für Sie lohnen, wenn langfristige Einsparmöglichkeiten gegeben sind.