Freitag, 08.05.2009 | Autor: mb, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006

Viele Wohnungen schlecht gesichert

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006
Worum geht´s

Wie Sie Ihr Haus vor Einbrechern sichern.

News: Die Mehrheit der Deutschen fühlt sich mit einem einfachen Türschloss ausreichend vor Einbrechern geschützt, ergab eine Umfrage des Portals Immowelt.de. Danach verzichten fast 60 Prozent auf zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen, um ihr Zuhause zu schützen.

Alle paar Minuten passiert ein Einbruch in Deutschland. Trotzdem sind in mehr als der Hälfte der Haushalte die Wohnungstüren nur mit einem einfachen Schloss gesichert. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage auf Immowelt.de. Mehr als 900 Internetnutzer haben dort im April Angaben über den Einbruchschutz in ihren eigenen vier Wänden gemacht.

Laut Pressemitteilung sichern 42 Prozent der Befragten ihr Heim zusätzlich, zum Beispiel mit einem Sicherheitsschloss, einem Sicherheitsbügel oder einer Alarmanlage.

Der Faktor Zeit bei einem Einbruch

Laut Polizeistatistik geben Einbrecher auf, wenn sie sich nach fünf Minuten immer noch keinen Zugang zur Wohnung verschaffen konnten. Demnach sollten Sicherheitssysteme einen Einbrecher vor allem Zeit kosten. Das sei zum Beispiel mit einem Sicherheitsbügel an der Tür der Fall, mit denen sieben Prozent der Befragten ihr Zuhause sichern.

Auf die abschreckende Wirkung von Alarmanlagen verlassen sich nur 5,8 Prozent und auf zusätzliche Fenstersicherungen vertrauen 4,1 Prozent der Befragten.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
Sie kommen nicht immer nachts, aber sie hinterlassen ihre Spuren – und das nicht nur an Türen und Fenstern. Die Rede ist von Dieben, die Kellertüren aufhebeln, Schlösser durchbohren oder Fensterscheiben beschädigen, um in der Wohnung Ihres Mieters nach Wertgegenständen zu suchen.  Wer muss den Schaden zahlen? Und was, wenn Sie Ihr Haus "einbruchsicher" für die Mieter machen: Müssen Sie das aus der eigenen Tasche zahlen? 
Topstory: Alle zwei Minuten wird in Deutschland eingebrochen. Deshalb ist ein guter Einbruchschutz von Vorteil. Für die Sicherheit in einer Mietwohnung ist dabei überwiegend der Mieter verantwortlich - aber auch der Vermieter haftet.

 meineimmobilie.de-Tipp


Wenn Sie Ihr Haus besser vor Einbruch schützen möchten, können Sie direkt bei der Polizei nachfragen, welche Sicherheitsvorkehrungen Sie treffen sollten.