Dienstag, 24.05.2011 | Autor: heihec

Rasenmähen nur zu bestimmten Zeiten

News: Die Kettensäge rattert, der Häcksler donnert und der Rasenmäher brummt: Die Gartensaison hat begonnen und Hobbygärtner bringen ihren Garten auf Vordermann. Doch Vorsicht: Elektronische Geräte dürfen nicht jeden Tag und zu jeder Tageszeit genutzt werden.

Rasenmähen und ähnlich laute Gartenarbeiten sind nur zu bestimmten Zeiten erlaubt. Darauf weißt die Eigentümerschutzgemeinschaft Haus & Grund in einer aktuellen Pressemitteilung hin.

Wann der Rasen gemäht werden darf

Rasenmähen ist werktags, also auch samstags, zwischen 9 und 13 Uhr sowie zwischen 15 und 17 Uhr erlaubt. Geräte mit dem EU-Umweltzeichen dürfen durchgehend zwischen 7 und 20 Uhr benutzt werden. An Sonn- und Feiertagen müssen Rasenmäher und ähnliche Gartengeräte, wie Rasenkantenschneider, in der Garage bleiben. Handrasenmäher sind von dieser Regelung nicht betroffen und dürfen auch an Sonn- und Feiertagen zum Einsatz kommen.

Rasenmähen: Geldbußen bei Verstoß gegen Ruheregel

Je nach Land oder Kommune gelten für das Rasenmähen und andere "laute" Gartenarbeiten bestimmte Vorschriften, die über die bundesweit gültigen Regelungen hinausgehen. Die Ordnungsämter der Kommunen informieren über die örtlichen Bestimmungen. Werden die Ruhezeiten nicht eingehalten, drohen Geldbußen von bis zu 50.000 Euro.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Vom Heckenschneiden über die Bewässerung der Pflanzen bis zur Reparatur von Gartengeräten - als Vermieter dürfen Sie fast alle Gartenpflegekosten über die Betriebskosten auf Ihre Mieter umlegen.