Donnerstag, 03.09.2009 | Autor: mb

Energieeffizienz: Augen auf beim Gerätekauf

Stichworte zu diesem Thema
News: Wer ein neues Haushaltsgerät kauft, sollte einen Blick auf das Energieeffizienz-Label werfen: Großgeräte wie Waschmaschine, Kühlschrank und Trockner sind für bis zu 45 Prozent des gesamten Stromverbrauchs eines Haushalts verantwortlich.

Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) ist für 95 Prozent der befragten Personen Energieeffizienz beim Kauf eines neuen Kühlschranks ein sehr wichtiges oder eher wichtiges Kaufkriterium. Dennoch unterschätzen viele Verbraucher, wieviel Strom Haushaltsgeräte verbrauchen. In einer Pressemitteilung rechnet die dena vor, dass Haushaltsgroßgeräte wie Waschmaschine, Kühlschrank oder Geschirrspüler bis zu 45 Prozent der privaten Stromkosten verursachen. Doch wie die Forsa-Umfrage zeigt, ist sich nur knapp die Hälfte der Befragten bewusst, dass die elektronischen Helfer zu den größten Stromfressern im Haushalt zählen.

Alte Stromfresser gegen energieeffiziente Geräte tauschen

Die dena empfiehlt Verbrauchern, alte Haushaltsgeräte auszutauschen, um Strom und langfristig Geld zu sparen. Wer zum Beispiel einen Gefrierschrank aus dem Jahr 1998 gegen ein modernes Gerät der Energieeffizienzklasse A++ tauscht, reduziert damit laut dena die Stromkosten bei einem Strompreis von 21 Cent pro Kilowattstunde schon um rund 70 Euro im Jahr.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.