Donnerstag, 16.05.2013 | Autor: Heidi Hecht, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006

Bestens versichert: Ihr sicherer Weg zum Eigenheim

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006
Worum geht´s
  • Bauherren sollten Bau richtig absichern

Der Traum vom Eigenheim kann schnell zum Albtraum werden. Daher sollten Bauherren schon im Vorfeld nötige Genehmigungen einholen, Bauanträge stellen und entsprechende Versicherungen abschließen.

Der Weg zum Eigenheim kann holprig verlaufen. Bauherren, die sich im Voraus über die Rechtslage informieren und mit entsprechenden Versicherungen absichern, sind auf der richtigen Seite. Darauf weist der TÜV Rheinland in einer aktuellen Pressemitteilung hin.

Eine Bauherren-Haftpflicht ist ein Muss für jeden Bauherren

Auf jeder Baustelle passieren leicht Unfälle, bei denen teure Maschinen beschädigt oder Menschen verletzt werden. Eine Bauherren-Haftpflichtversicherung haftet in diesen Fällen. „Um sich richtig abzusichern, dürfen Absprachen mit Handwerkern und Lieferanten keinesfalls nur mündlich erfolgen, sondern sollten immer schriftlich fixiert werden“, so Ulrich Zerfaß, Baustellenexperte von TÜV Rheinland.

Ob es dabei um die Kosten einzelner Bauabschnitte, den jeweiligen Zeitaufwand, diverse Ausführungsdetails, veränderte Materialanforderungen, kleine Sonderwünsche oder aufwendige Änderungsvereinbarungen geht, spielt keine Rolle.

Bauherren sollten ihren Bau regelmäßig prüfen lassen

Der Bauherr sollte den Bau regelmäßig prüfen lassen. Nur so können Mängel frühzeitig entdeckt und deren Ausbesserung direkt verlangt werden. Ist der künftige Hausbesitzer nicht der Bauherr im baurechtlichen Sinne, also Grundstückseigentümer, sollte er vertraglich auch vereinbaren, dass er und Dritte Zugang zur Baustelle haben.

So kann auch ein Sachverständiger problemlos den Bautenstand prüfen, damit die Durchführung des Baues auch ordnungsgemäß vonstattengeht. Abschließend empfiehlt Ulrich Zerfaß von TÜV Rheinland, in Sachen Gewährleistungspflicht zwischen Handwerkern und Bauherren einen Bauvertrag nach der Verdingungsordnung für Bauleistung (VOB), jedoch mit einer Gewährleistungsfrist von fünf Jahren nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), abzuschließen.

Der Aufwand lohnt, handelt es sich doch in der Regel um die teuerste Anschaffung im Leben.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

Bauherren sollten sich beim Bau des Eigenheims unbedingt versichern. Denn nur ein Unfall auf der Baustelle oder eine Beschädigung durch Fremde - ohne Versicherung, gefährden die gesamte Existenz des Bauherrn. Informationen rund um die Versicherung für Bauherren.
News: Wenn ein Bauunternehmen pleite geht, sind davon auch private Bauherren betroffen. Verbraucherschützer fordern nun von der neuen Regierung einen besseren gesetzlichen Schutz und ein eigenständiges Bauvertragsrecht.

 meineimmobilie.de-Tipp

Neben der Bauherren-Haftpflichtversicherung sollten Sie als Bauherr weitere Versicherungen abschließen, zum Beispiel eine Versicherung für Bauhelfer. Diese ist wichtig vor allem für Helfer, die nur mal eben mit anpacken wollen, aber die Gefahren vor Ort nicht kennen.