Schätzkosten

Stichworte zu diesem Thema
Bevor die Bank finanziert, möchte sie den Wert einer Immobilie kennen. Diesen ermittelt ein Gutachter - und der Kreditnehmer muss dies als Schätzkosten dann bezahlen. Die Schätzkosten lassen sich aber von der Steuer absetzen.

Schätzkosten, um den Beleihungswert festzustellen, zählen zu den absetzbaren Finanzierungskosten. Wird dagegen die Immobilie geschätzt, um den Kaufpreis zu überprüfen, zählen die Ausgaben zu den abschreibbaren Anschaffungskosten. Vorausgesetzt, das geschätzte Objekt kaufen Sie letztendlich auch.
Wichtig: Die Schätzkosten für ein nach der Besichtigung nicht erworbenes Objekt dürfen Sie sofort abziehen.

zurück zu: Risikolebensversicherung
weiter mit: Schuldzinsen

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.