Wasserzähler

Inhalte zum Thema

Angeblich ist jede 2. Betriebskostenabrechnung falsch. Das behauptet jedenfalls der Deutsche Mieterbund. Auch aus seiner Streitstatistik geht hervor: Am häufigsten streiten Mieter und Vermieter um die Betriebskosten.  Doch solche Betriebskostenstreitereien haben auch einen Vorteil: Der BGH muss sich immer wieder mit solchen „Peanuts“ - wie die Öltank- oder die Dachrinnenreinigung - beschäftigen und so mit einem Grundsatzurteil manche Woge zwischen Mieter und Vermieter glätten.  Welche Kosten Sie umlegen dürfen, wie lange Sie eine Abrechnung nachbessern dürfen und welche Rechnungen Sie in Ihrer Abrechnung aufführen müssen, zeigen diese 23 wichtigsten BGH-Urteile rund um die Betriebskosten.

Mussten Sie die letzten Tage auch zweimal am Tag Ihren Garten wässern? Das geht ganz schön ins Geld, falls Sie nicht gleich kannenweise das gesammelte Gießwasser zu ihren Tomaten, den Hortensien und den Himbeeren schleppen wollen. Da ist es schon wesentlich bequemer, getreu dem Motto "Wasser marsch!" einfach den Gartenschlauch aufzudrehen und über den sattgrünen Rasen zu spritzen. Wer es gern etwas günstiger haben will, beantragt bei seiner Gemeinde einen "Sprengwasserabzug". Damit zahlen Sie zwar das entnommene Wasser, aber nicht das Abwasser!

„Welchen Verteilungsschlüssel muss ich nehmen?“, fragt sich so mancher Vermieter bei seiner Betriebskostenabrechnung. Schließlich wollen Sie ja alles richtig machen! Tatsächlich dürfen Sie nicht einfach den Umlageschlüssel nehmen, den Sie als gerecht empfinden, sondern Sie müssen sich dabei schon an eine gewisse Reihenfolge halten. Wer die festlegt? Sie und der Gesetzgeber!

Nach und nach statten Sie Ihr Haus mit Wasserzählern aus. Jetzt hofft jeder Mieter auf eine verbrauchsabhängige Wasserabrechnung.

Ist die Eichfrist Ihres Wasserzählers abgelaufen, ist Ihre Abrechnung dennoch wirksam, wenn Sie nachweisen können, das Ihre Messgeräte trotzdem ...

Am 21.12.2016 ist Winteranfang. Bis dahin dauert es zwar noch etwas, allerdings hält sich Väterchen Frost bekanntermaßen ja nicht exakt an den Kalender. Deswegen sollten Sie schon jetzt "frostempfindliche" Wasserzähler und Wasserleitungen gegen niedrige Kältetemperaturen schützen. Gerade die so gern vergessenen Außenzapfstellen für den Gartenschlauch oder die Gießkanne werden dabei gern vergessen - und das kann teuer werden! 

Die Kaltwasserzählergebühren dürfen Sie auf Ihren Mieter umlegen. Die gehören zu den Kosten des Wasserbezugs gemäß der ...

Nach und nach statten Sie Ihr Haus mit Wasserzählern aus. So lange jedoch noch nicht alle Wohnungen einen Zähler haben, müssen Sie noch nicht ...

Im Garten lässt sich buchstäblich viel Geld vergraben - da kommt jeder Geldspar-Tipp gerade recht. Beispielsweise der mit dem Sprengwasserabzug: Wer seinen Garten mit Frischwasser aus der Wasserleitung bewässert, zahlt nicht nur für das Wasser, sondern auch für das Abwasser. Mit welchem einfachen Trick sich diese Kosten verringern lassen, verraten wir Ihnen hier.