Freitag, 25.03.2011 | Autor: mb

Zensus: Befragung von Eigentümern

News: Am 9. Mai startet der Zensus 2011. Die Zählung soll Daten liefern zu Bereichen wie Schule und Beruf, Familienstand oder Religion. Außerdem werden alle Immobilieneigentümer in Deutschland befragt. Anfang Mai werden die entsprechenden Fragebögen verschickt.

Am 9. Mai 2011 wird es in Deutschland eine Volkszählung geben, den sogenannten Zensus. Anders als bei der letzten Volkszählung von 1987 wird dieses Mal nur ein Teil der Bevölkerung direkt befragt. Die restlichen Daten werden aus Verwaltungsregistern erhoben. Von der direkten Befragung sind unter anderem die 17,5 Millionen Immobilieneigentümer in Deutschland betroffen. Sie erhalten Anfang Mai einen Fragebogen und sind verpflichtet, Angaben zu ihrem Gebäudebesitz zu machen. Darauf weist das Statistische Bundesamt in einer Pressemitteilung zum Zensus 2011 hin.

Auskunftspflicht für Befragte beim Zensus 2011

Bei der Befragung der Gebäude- und Wohnungseigentümer soll beispielsweise erhoben werden, wie viele Wohnungen es in Deutschland gibt, welche Größe sie haben und von wie vielen Menschen sie bewohnt werden. Für den Zensus 2011 hat die Bundesregierung ein eigenes Gesetz erlassen. Darin ist auch die Verpflichtung für jeden Befragten verankert, die geforderten Angaben zu machen. Die erhobenen Daten sind laut Statistischem Bundesamt nur für den Zensus bestimmt und werden nicht an andere Behörden wie zum Beispiel Finanzämter weitergereicht.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Das Statistische Bundesamt hat eine Internetseite zum Zensus 2011 eingerichtet. Unter www.zensus2011.de können Sie als Immobilieneigentümer und Vermieter einen Musterfragebogen einsehen und genau nachlesen, welche Fragen Sie im Mai beantworten müssen.