Mittwoch, 13.07.2016 | Autor: Heidi Schnurr, Rechtsanwältin und Chefredakteurin meineimmobilie.de, Foto: © flas100 - Fotolia.com

Muss der Mieter beim Auszug die Fenster putzen?

Foto: © flas100 - Fotolia.com
Worum geht´s

Wie sauber der Mieter die Wohnung beim Auszug verlassen muss.

Wie würden Sie sich wünschen, dass Ihr Mieter die Wohnung verlässt? Am liebsten doch sicherlich frisch gestrichen und alles blitz blank geputzt.

Ja, es gibt noch solche Mieter, die Ihre Wohnung tatsächlich so vorbildlich hinterlassen, die den Boden nochmals feucht wischen und die Fenster putzen. Und zwar unabhängig davon, ob Ihre Renovierungsklausel wirksam ist oder nicht. 

Doch was, wenn Ihr Mieter weniger putzfreudig ist: Können Sie ihn beim Auszug zwingen, zum Lappen zu greifen?

Mieterauszug: Wie Ihr Mieter die Wohnung verlassen muss

Eigentlich sollte es eine Selbstverständlichkeit sein: Eine Wohnung sollte frisch gestrichen und sauber hinterlassen werden.

Renovieren muss der Mieter jedoch nur, wenn Sie die Renovierung wirksam per Klausel auf ihn übertragen haben. Außerdem muss zum Auszugszeitpunkt die Renovierung fällig und notwendig sein.

Wie sauber Ihr Mieter beim Auszug putzen muss

Doch wann und wie sauber muss der Mieter putzen?  

Geht es nach den Gerichten, muss der Mieter glatte Böden nur gut kehren und Teppichböden lediglich saugen. Leichter Staub auf glatten Böden, der nur durch feuchtes Aufwischen zu beseitigen ist, darf bleiben, sofern Sie mit dem Mieter nur einen «besenreinen» Zustand vereinbart haben.

Der Mieter muss beim Auszug nicht die Fenster putzen

Für die Fenster gilt: Der Mieter muss die Fenster nicht frisch putzen, selbst wenn sie leicht verstaubt sind. Allerdings muss er selbst bei einer besenreinen Rückgabe die Spinnweben an den Fenstern entfernen – sogar im Keller (BGH, Urteil v. 28.6.2006, VIII ZR 124/05-2).

Für eine Rückgabe im sauberen Zustand gilt: Die Fenster gelten noch als sauber, wenn eine Reinigung nach durchschnittlichem Verständnis noch nicht notwendig ist.

Zur vertraglichen Rückgabepflicht aus § 546 BGB gehört nicht, dass der Mieter die Fenster reinigt, weil das nach Ansicht der Gerichte nicht mehr zur Rückgabeverpflichtung des Mieters gehört (LG Berlin, Urteil v. 8.3.2016, 63 S 213/15).

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
Foto: Heidi Schnurr / Bildschön, Laila Weber
Foto: Heidi Schnurr / Bildschön, Laila Weber

Es schreibt für Sie

Heidi Schnurr arbeitet als Rechtsanwältin mit dem Schwerpunkt Mietrecht für Vermieter. Ihre Praxis-Tipps speziell für Vermieter finden sich in zahlreichen Fachpublikationen, Loseblattwerken, Büchern und ...
Heidi Schnurr
Voller Durchblick: Und das durch alle Fensterscheiben in Ihrem Treppenhaus. Selbst das Vordach ist endlich vom Moos befreit und blinkt in der Frühjahrssonne.  Dafür bekommen Sie auch prompt die Rechnung: Vom Glasreiniger. Können Sie die jetzt auf Ihre Mieter umlegen? Das kommt darauf an. Rückt dagegen der Fensterputzer in Ihrem Eigenheim an, können Sie die Rechnung als haushaltsnahe Dienstleistung von der Steuer absetzen.  
Ein Umzug ist eine gute Gelegenheit, sich mal wieder zu entrümpeln. Das sagt sich auch mancher Mieter. Doch statt alles schön auf die Deponie zu fahren, lässt er seine Sachen einfach in der Wohnung stehen.  Dürfen Sie die jetzt einfach so wegwerfen oder müssen Sie die zurückgelassenen Gegenstände erst einmal im Keller aufbewahren – nur, falls sie der Mieter doch noch will?
Wer wandert da mitten in der Nacht mit dem Spaten in der Hand durch den Garten? Es ist Ihr Mieter. Bis morgen läuft noch sein Mietvertrag, deswegen will er noch schnell ein paar seiner Pflanzen ausgraben. Moment einmal: "Seine" Pflanzen? Eigentlich sind das doch Ihre, denn es ist ja auch Ihr Grund und Boden! Andererseits hat tatsächlich Ihr Mieter die Pflanzen gekauft und eingegraben. Darf er sie deswegen wieder ausgraben und mitnehmen?

 meineimmobilie.de-Tipp

Es gibt keine festen „Reinigungsintervalle“

 

Feste zeitliche Vorgaben oder Reinigungsintervalle gibt es nicht: Ob die Fenster noch als sauber gelten bzw. gereinigt werden müssen, hängt jeweils von den örtlichen Verhältnissen und der Lage des Mietobjekts ab.