Dienstag, 14.07.2009 | Autor: Heidi Schnurr

Mein Blog: "Sag' mal: Wo leben wir eigentlich?"

Anwälte beraten - und die meisten Mandanten nehmen auch dankbar gute Ratschläge zur Rechtslage an. Wieder andere - wir Anwälte bezeichnen sie gern als „beratungsresistent“ - kommen schon bei Ihrer Sachverhaltsschilderung gerne vom Hölzchen aufs Stöckchen und wieder zurück.

 

Diese selbst ernannten Wächter der Gerechtigkeit erklären einem auch gleich die Rechtslage aus ihrer Sicht. Klar, sind sie als Vermieter dabei immer im Recht!

Denen erläutert man nochmals geduldig die wahre Rechtslage, die sehr oft ganz anders aussieht als die betroffenen Rechtslaien meinen. Nur: Der Beratungsresistente will das nicht wahrhaben! Munter philosophiert er weiter über Rechtsstaat und Gerechtigkeit.

Es gipfelt in 90 % aller Fälle in diesen 2 tiefgründigen Sinnfragen: "Haben denn Vermieter keine Rechte mehr?" Und: "In welcher Welt leben wir eigentlich?"

Gestern beispielsweise hatte ich es wieder mit so einem Exemplar zu tun. Zugegeben: Ab 19 Uhr sind meine Nerven an manchen Tagen nicht mehr die besten und mein Geduldsfaden ziemlich dünn...

...aber wenn nun einmal im Mietvertrag steht, dass der Vermieter eine Wohnung mit einem Keller und einem Bodenraum vermietet und ein anderer Mieter im Haus diesem Mieter beide Räume ausräumt und für sich beansprucht: Wer meinen Sie muss dafür sorgen, dass der "beraubte Mieter" wieder zu seinem Keller und seinem Bodenraum kommt?

Vielleicht verstehen Sie jetzt, warum manche Anwaltsrechnung scheinbar hoch ausfällt: Eine Mischkalkulation aus ein bisschen Honorar und einem kleinen Schmerzensgeldzuschlag!

Wie beratungsresistent sind Sie oder Ihr Mieter? In welcher Vermietungssituation haben auch Sie schon mal gedacht: "In welcher Welt leben wir eigentlich?" Machen Sie Ihrem Ärger Luft - im neuen Blog von meineimmobilie.de!

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.