Mittwoch, 30.09.2009 | Autor: heihec

Heizung nicht vergessen

News: Mit dem Herbstanfang werden die Tage nun immer kürzer und ungemütlicher. Und auch in der Wohnung muss die Heizung langsam angemacht werden. Damit der Mieter nicht im Kalten steht, müssen Vermieter rechtzeitig dran denken, die Heizungen in den Mietwohnungen hochzufahren.

Mietwohnungen müssen tagsüber auf mindestens 20 Grad Celsius geheizt werden können. Vermieter sollten die Heizungen deshalb im Herbst rechtzeitig wieder hochfahren, rät die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund Deutschland. Nachts kann der Vermieter die Heizung wieder so weit drosseln, dass in den Wohnräumen eine Mindesttemperatur von 16 Grad Celsius gewährleistet ist.

Heizungen rechtzeitig hochfahren

Zudem weist Haus & Grund darauf hin, dass Mietwohnungen nicht länger als drei Tage am Stück kälter als durchschnittlich 16 Grad Celsius sein dürfen. Deshalb sollten Vermieter sicherstellen, dass die Heizungen das ganze Jahr betriebsbereit sind.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.