Dienstag, 30.08.2011 | Autor: Heidi Schnurr

Gerade noch Schwein gehabt

Was man so alles mieten kann: Nicht nur Wohnungen, Luxus-Handtaschen oder schnittige Autos. Nein, neuerdings lassen sich sogar in der Schweiz für vereinsamte "Meersäulis" Freunde mieten.

Wenn sich jetzt auf Ihrer Stirn gleich mehrere Fragezeichen abzeichnen, sollten Sie mal einen Blick rüber in die Schweiz wagen.

Schon seit Jahren ist es dort laut Tierschutzgesetz verboten, Meerschweinchen allein zu halten.
 

Damit soll den kleinen Nagern die Qualen der Einsamkeit erspart werden. Schluchz – ist das nicht traurig schön?

Tatsächlich bietet dort ein Netzwerk von Züchtern den Haltern verwaister Nager ein "Miet-Meersäuli" an. Das soll das hinterbliebene, vereinsamte "Meersäuli" bis zu dessen Tod trösten – Rückgaberecht inklusive.

Mal ehrlich: So human geht es bei den Menschen selten zu! Stellen Sie sich mal vor, es wäre im BGB irgendwo in den §§ 535 ff. BGB geregelt, dass kein Mieter allein wohnen dürfte…

… wie fänden Sie das als Vermieter? Toll, weil Ihre Wohnung weniger abgenutzt würde? Weniger gut, weil Sie lieber mindestens zwei statt nur einen Mietzahler hätten? Diskutieren Sie mit, in meinem neuen Blog "Schwein gehabt".

Kommentare (1)

30.8.2011, 22:03 Uhr von baeri Profil ansehen
Das haben wir mit unserem Meerschweinchen genauso gemacht. Der Bruder ist letztes Jahr gestorben und wir haben von einem Bekannten ein "Leihschwein" mit Rückgaberecht erhalten.