Mittwoch, 06.07.2016 | Autor: Heidi Schnurr, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006

An alles gedacht? Die ultimative Urlaubs-Checkliste für Immobilienbesitzer

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006
Worum geht´s
So präparieren Sie Ihr Haus vor Ihrer Abreise vor ungebetenen Gästen und anderen kleineren „Naturkatastrophen“.

Ein Urlaub will gut vorbereitet sein - und damit ist nicht allein das Packen des Koffers gemeint! Auch Ihr Haus bzw. die Wohnung sollte gut für die urlaubsbedingte Abwesenheit präpariert sein. So, dass Sie bei Ihrer Rückkehr keine böse Überraschung erleben.

Und tschüss!, denken Sie, als Sie die Wohnungstür hinter sich zuziehen. Schnell gehen Sie im Kopf nochmals alle Gefahrenstellen durch: Bügeleisen abgestellt? Stecker vom Fernseher gezogen? Alles Wertvolle in den Tresor gepackt bzw. gut verwahrt?

Und dennoch bleibt da ein mulmiges Gefühl in der Magengegend: Habe ich wirklich an alles gedacht? Diese praktische Schnell-Abhak-Checkliste hilft Ihnen dabei, selbst im größten Reisestress nichts zu vergessen.

Foto: Heidi Schnurr / Bildschön, Laila Weber
Foto: Heidi Schnurr / Bildschön, Laila Weber

Es schreibt für Sie

Heidi Schnurr arbeitet als Rechtsanwältin mit dem Schwerpunkt Mietrecht für Vermieter. Ihre Praxis-Tipps speziell für Vermieter finden sich in zahlreichen Fachpublikationen, Loseblattwerken, Büchern und ...
Heidi Schnurr

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
News: Die dunkle Jahreszeit hat begonnen und damit haben auch die Einbrecher wieder Hochsaison. Die früh einsetzende Dämmerung macht es ihnen leicht, unbemerkt in unbeleuchtete Häuser einzusteigen. Der TÜV Rheinland rät daher zum Einsatz von Zeitschaltuhren, die automatisch Rolläden hoch- und runterlassen oder Licht ein- und ausschalten.
Sie kommen nicht immer nachts, aber sie hinterlassen ihre Spuren – und das nicht nur an Türen und Fenstern. Die Rede ist von Dieben, die Kellertüren aufhebeln, Schlösser durchbohren oder Fensterscheiben beschädigen, um in der Wohnung Ihres Mieters nach Wertgegenständen zu suchen.  Wer muss den Schaden zahlen? Und was, wenn Sie Ihr Haus "einbruchsicher" für die Mieter machen: Müssen Sie das aus der eigenen Tasche zahlen? 
Es ist der pure Alptraum eines jeden Vermieters: Während des Urlaubs Ihres Mieters platzt ein Wasserrohr. Das Wasser läuft in einem dünnen Rinnsal unter der Wohnungstür Ihres Mieters heraus. Ihr darunter wohnender Mieter hat sich bereits über den hässlichen nassen Fleck an der Decke beschwert. Sie müssen unbedingt in die Wohnung - und zwar sofort! Nur leider ist Ihr Mieter nicht erreichbar und Sie haben keinen Schlüssel zur Wohnung. Wie sich solche misslichen Notfall-Situationen vermeiden lassen? Meineimmobilie.de weiß Rat.
Fröhlich winkt Ihnen Ihr Mieter zu, als er mit seinem voll gepackten Auto um die Ecke biegt. Doch kaum ist er weg, befällt Sie ein flaues Gefühl in der Magengegend: Was, wenn Sie plötzlich in die Mieterwohnung müssen, weil z. B. der Heizungsableser vor der Tür steht? Oder: Wer putzt während seiner Abwesenheit das Treppenhaus und: Darf Ihr Mieter während der Urlaubszeit tatsächlich weniger Betriebskosten zahlen, wie er Ihnen weiß machen wollte? Nur 3 von 5 drängenden Vermieterfragen in der Urlaubszeit.

 meineimmobilie.de-Tipp

Müll, Zeitschaltuhr, Fenster geschlossen, Notschlüssel bei Verwandten hinterlegt?

 

Wenn´s hektisch wird, hilft Ihnen diese Checkliste dabei, die Ruhe zu bewahren - und Einbrechern die Arbeit zu erschweren!