Hilfe Mietrecht

Darauf müssen Sie beim Durchsetzen des Mietrechts achten

Ob Kleinreparaturen, Kehrplan, Betriebskostennachforderung, Mieterhöhung oder Schönheitsreparaturen: Ein guter Mietvertrag regelt alles – jedenfalls, wenn die Klausel wirksam ist. Das Mietrecht im Ernstfall durchsetzen, ist gar nicht so einfach. Notfalls müssen Sie als Vermieter das per Abmahnung, im Mahnverfahren sogar per Zahlungsklage versuchen.

16.10.2008

Mangel an der Mietsache

Wenn einem Vermieter, Verwalter oder dem Vertreter des Vermieters von der Mietpartei ein Mangel angezeigt wurde, ist dies eine ernstzunehmende Sache. Der Vermieter sollte schnell reagieren. Allerdings ist er nicht in jedem Fall verpflichtet, die Reparaturen zu bezahlen.> Zum Artikel
30.09.2008

Wirkung des Energieausweises auf Verträge

Der Gesetzgeber hat den Energieausweis unter anderem deshalb verpflichtend eingeführt, damit neue Mieter besser über den Energieverbrauch eines Hauses informiert sind. Eine Verpflichtung, den Energieausweis bei einer Vermietung zum Vertragsbestandteil zu machen, gibt es nicht. Wer trotzdem einen ...> Zum Artikel
15.09.2008

Mietvertrag: Der Energieausweis bleibt außen vor

Vermieter müssen zwar neuen Mietern den Energieausweis zugänglich machen, doch dies ist keine Voraussetzung für den wirksamen Abschluss eines Mietvertrags. Aus diesem Grund sollte der Energieausweis auch nie zum Bestandteil eines Mietvertrags gemacht werden.> Zum Artikel
02.09.2008

Kündigung wegen unerlaubter Katzenklappe

News: Nach einen aktuellen Urteil (Az.: 63 S 199/04) des Landesgerichtes Berlin, sollten Mieter vor dem Einbau einer Katzenklappe den Hauseigentümer um Erlaubnis fragen, denn sonst droht eine außerordentliche Kündigung.> Zum Artikel
19.08.2008

Energieausweis: Keine Kopie für den Mieter

Der Vermieter ist verpflichtet, den Energieausweis zugänglich zu machen und auf Verlangen des Mieters hin Einsichtnahme zu gewähren. Das bedeutet allerdings nicht, dass er den Energieausweis kopieren und an alle Mieter schicken muss.> Zum Artikel
23.07.2008

Trends am Bundesgerichtshof

Topstory: Mieterhöhungen, Schönheitsreparaturen und Betriebs- oder Nebenkostenabrechnungen sorgen zwischen Vermietern und Mietern immer wieder für Auseinandersetzungen vor Gericht. Das jüngste Beispiel: Die Mieterhöhung bei unwirksamer Schönheitsreparaturklausel. > Zum Artikel
Foto: © Less Cunliffe - Fotolia.com
Foto: © Less Cunliffe - Fotolia.com
14.07.2008

Kleinreparaturen: Was dazu in Ihrem Mietvertrag stehen muss

Kleinreparaturen sind lästig. Noch dazu kann dafür beim Vermieter am Jahresende ein ganz schönes Sümmchen zusammenkommen. Schlaue Vermieter sind deshalb dazu übergegangen, die Kosten für Kleinreparaturen auf ihre Mieter abzuwälzen. > Zum Artikel
10.07.2008

Zerplatzte Hoffnung: Kein Zuschlag bei unwirksamer Schönheitsreparaturen-Klausel

Es wäre so schön gewesen, was sich findige Juristen ausgedacht hatten: Bei einer unwirksamen Renovierungsklausel im Mietvertrag sollte der Vermieter nicht völlig leer ausgehen: Als Ausgleich dafür sollte er wenigstens im Rahmen einer Mieterhöhung nach § 558 Abs. 1 Satz 1 BGB einen Zuschlag zur ...> Zum Artikel
Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2004
Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2004
25.06.2008

Bitte alles in Weiß: Weshalb so ein Farbdiktat teuer enden kann

Natürlich wollen Sie Ihre Wohnung am Ende der Mietzeit wieder in einer neutralen Farbe zurückhaben. So, dass Sie diese gleich weitervermieten können. Am liebsten wäre Ihnen alles in weiß gestrichen zurückzubekommen. Das ist beliebter als ein kräftiges Rot, ein schillerndes Grün oder ein ...> Zum Artikel
Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2004
Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2004
23.06.2008

Farbwahlklausel bei Schönheitsreparaturen unwirksam

News: Der Bundesgerichthof hat entschieden, dass eine Farbwahlklausel, wie beispielsweise: "Die Schönheitsreparaturen sind in neutralen, deckenden, hellen Farben und Tapeten auszuführen", den Mieter benachteiligt und somit unwirksam ist.> Zum Artikel
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter