Donnerstag, 24.05.2012 | Autor: Judith Engst

Sofort Löschen: E-Mail über Steuererstattung ist Betrug

Worum geht´s
  • E-Mail-Betrug
  • Nachricht über Steuererstattung
  • Phishing (Datenklau)

Erfreuliche Nachrichten finden derzeit einige Mitbürger vom Bundeszentralamt für Steuern in ihrem E-Mail-Postfach vor. Demnach erwartet sie eine Steuererstattung von über 200 Euro. Nur leider, leider, ist die wahre Geschichte eine andere ...

"Bekanntmachung über die Steuererklärung", steht im Betreff. Im Mailtext wird dann eine Steuererstattung angekündigt. Und zwar über 243,54 €. Doch wer eine solche E-Mail erhält und sich sich darüber freut, ist leider einem Irrtum aufgesessen. Denn die E-Mail stammt nicht wie angegeben vom Bundeszentralamt für Steuern, sondern von einem Betrüger.

Ganz unverfroren fordert dieser zur Eingabe der Bank- oder Kreditkartendaten auf. Und das, um damit Schindluder zu treiben. Wer der Aufforderung folgt, wird womöglich um erkleckliche Beträge erleichtert, warnen die Verbraucherzentralen.

Wichtig: Informationen über Steuererstattungen erhalten Sie nie vom Bundeszentralamt für Steuern, sondern stets nur von dem Finanzamt, das für Sie zuständig ist. Dasselbe gilt auch für Steuernachzahlungen.

Außerdem gilt: Das Finanzamt wird solche wichtigen Informationen nicht einfach per E-Mail versenden, sondern mit der Post. Per E-Mail erhalten Sie allenfalls die Nachricht des Online-Steuerportals, dass neue Nachrichten in Ihrem dortigen Postfach liegen. Oder dass alte Nachrichten gelöscht werden. Falls Ihr Sachbearbeiter per E-Mail Kontakt mit Ihnen aufnimmt, dann sicher nicht, um sie zur Eingabe sensibler Daten aufzufordern.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp

Misstrauen Sie E-Mails, die Sie per Link auf ein Internet-Formular führen. Vor allem dann, wenn dieses Formular Sie zur Eingabe Ihrer Bankverbindung oder Kreditkartendaten auffordert. Denn sehr häufig stecken dahinter Betrüger, die sich auf diese Weise illegal diese Daten verschaffen, um Ihr Konto leerzuräumen. Auch wenn die elektronische Post noch so offiziell aussieht und angeblich von einer Behörde oder einem Sozialversicherungsträger kommt: Löschen Sie sie. Denn sicher ist: Wirklich Wichtiges verschicken die Staatsdiener und Mitarbeiter der Sozialversicherungen nie per E-Mail, sondern immer nur per Post.