Freitag, 28.12.2007 | Autor: Jörg Stroisch

Die Kosten für ein Haus gut planen

Der Kaufpreis für ein Haus ist leider nicht der Endpreis: Der Faktor "Kosten Haus" wird um viele Gebühren, Steuern, Abgaben und auch Finanzierungskosten erweitert. Hier muss das eigene Budget kritisch überprüft werden und auch das Wunschhaus auf die kalkulierten Gesamtkosten angepasst werden. Berechnen Sie den Faktor "Kosten Haus" korrekt, hier lesen Sie unsere journalistisch-unabhängigen Tipps zum Thema.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
Foto: Sebastian Fery / Haufe
Foto: Sebastian Fery / Haufe

Es schreibt für Sie

Jörg Stroisch arbeitet als selbstständiger und freier Journalist. Seine Themenschwerpunkte sind informative Ratgeberartikel rund um die privaten Finanzen, insbesondere über die Themengebiete Immobilien, Vorsorge ...
Jörg Stroisch