Mittwoch, 08.07.2009 | Autor: heihec

Rückgang der Baufertigstellungszahlen

News: Im Jahr 2008 wurden mit nur 176.000 Wohnungen so wenige Wohnungen fertig gestellt wie noch nie seit Beginn der Nachkriegsgeschichte. Dies geht aus den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervor.

Seit 1995, als mit knapp 603.000 Wohneinheiten ein Höchststand der Baufertigstellungszahlen erreicht wurde, gingen die Zahlen um mehr als 70 Prozent zurück. Mit 176.000 fertig gestellten Wohnungen im Jahr 2008 herrscht der absolute Tiefstand seit Kriegsende.

"Diese Zahlen sind alarmierend, in ganz Deutschland sind 2008 nur rund 21.000 Mietwohnungen im Geschosswohnungsbau fertig gestellt worden. Davon haben die GdW-Wohnungsunternehmen rund 60 Prozent gebaut", erklärte Lutz Freitag, Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen. In prosperierenden Ballungszentren wie Hamburg, München und dem Rhein-Main-Gebiet zeichne sich bereits heute ein Wohnraummangel ab. "Hier muss die Politik dringend gegensteuern", forderte der GdW-Präsident. "Leerstehende Wohnungen in Ostdeutschland können nicht den Wohnraummangel in westdeutschen Ballungsgebieten ausgleichen."

Forderungen des GdW-Präsidenten

Zudem fordert Freitag Investitionsimpulse für den Wohnungsneubau gerade hinsichtlich der kostentreibenden verschärften Anforderungen der Energieeinsparverordnung in 2009. Sonst würde die Bautätigkeit der Wohnungsunternehmen zwangsläufig weiter sinken. Für das Jahr 2009 rechnen die Wohnungsunternehmen des GdW mit einer Neubautätigkeit von nur rund 15.000 Wohneinheiten.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.