Rohbau

Der Rohbau bezeichnet den Zustand der Immobilie, bevor etwaige Innen- und Außeneinrichtungen angebracht sind. Der Rohbau ist noch nicht bewohnbar, aber ein wichtiger Schritt zur Fertigstellung, denn mit ihm ist das Haus nun geschützt vor Witterungen.
Inhalte zum Thema

Im Bauträgervertrag für eine Eigentumswohnung sollten auch die letzten Details vor der Übergabe genau festgelegt werden. Wichtig für den Käufer ist beispielsweise der Termin für die Fertigstellung. Außerdem muss er wissen, wann er welche Beträge zu zahlen hat. In der Makler- und Bauträgerverordnung ist festgelegt, welche Teilzahlungen zu welchem Zeitpunkt fällig werden.

News: Die Zahl der Winterbaustellen nimmt aus Kostengründen zu. Doch das ist nicht ohne Risiko. Denn die große Gefahr beim Bauen im Winter ist die Schimmelbildung.

Bevor der Käufer die neugebaute Eigentumswohnung bezieht, sollte er genau hinsehen. Denn bei der Bauabnahme hat er die Gelegenheit, bisher unbemerkte Mängel anzuzeigen und Nachbesserung zu verlangen. Das sogenannte Abnahmeprotokoll hilft dem Käufer dabei, alle wichtigen Daten und Fristen der beteiligten Bauunternehmen zu notieren.

Sie kostet Geld, doch im Fall des Falles springt sie ein: die Versicherung. Jeder Eigentümer sollte über einen guten Versicherungsschutz für seine Immobilie verfügen. Sonst kann es im Schadensfall teuer werden.

Kommen Grundstück und spätere Bebauung aus einer Hand, verlangt das Finanzamt Grunderwerbsteuer für beides, und nicht nur allein fürs Grundstück. Aber was passiert, wenn der Käufer den späteren Ausbau nach dem Kauf selbst übernimmt? Lesen Sie dazu eine Entscheidung des Finanzgerichts Düsseldorf.

Das äußere Erscheinungsbild eines Hauses ist die Visitenkar-te seines Bauherrn. Damit Ihr Bauvorhaben kein Einheitshaus wird, das ohne Rücksicht ...

News: Schnee, Sturm und Eis: Unter den Wetterbedingungen dieses Winters mussten nicht nur die Straßen leiden sondern auch die Bauwerke. Immobilienbesitzer sollten deshalb ihre Immobilie systematisch auf Winterschäden untersuchen lasse.

MEHR WISSEN: Wer das Gefühl hat, dass es in seinem Haus zieht, sollte einen Blower-Door-Test machen lassen. Damit können auch Baumängel festgestellt und reklamiert werden. Wie der Test funktioniert, wird im Energielexikon von meineimmobilie.de beschrieben.

Test, nachdem die Luftdichtheit eines Gebäudes bestimmt wird. Hierzu baut der Fachmann einen Ventilator in eine Tür oder ein Fenster ein. Der ...