Alle Artikel

Alle Artikel und News

04.01.2008

Festgeschriebene Zinsen und anschließende Kredite

Bei Immobilien dauert es im Durchschnitt 30 bis 35 Jahre bis der Käufer das Haus sein Eigen nennen darf. Diese lange Zeit bringt Gefahren mit sich. Denn die sogenannte Zinsbindung darf nicht mit der Laufzeit verwechselt werden.> Zum Artikel
04.01.2008

Das Gemeinschaftstestament als Liebes- und Vorsorgebeweis

Das Gemeinschaftstestament ist eine gut Art, als Lebenspartner gemeinschaftlich für den Todesfall des Anderen vorzusorgen. Doch das Testament hat seine Tücken. Infos rund um Scheidung, Wiederverheiratung und dem Pflichtteil beim Gemeinschaftstestament.> Zum Artikel
03.01.2008

Geschenke vom Finanzamt

Immobilienbesitzer, die ihr Objekt vermieten, haben die Möglichkeit, ihre Steuerschuld zu mindern. Zwar müssen sie die Miet- und Pachteinnahmen versteuern, auf der anderen Seite können sie jedoch Werbungskosten wie etwa Abschreibungen absetzen.> Zum Artikel
02.01.2008

Wenn das Eigentum verschenkt wird

Die "vorweggenommene Erbfolge" - Schenkung - von der Stange gibt es nicht. Beim Eigentumsübergang der Immobilie an Familienangehörige müssen Erblasser und Erben auf der Hut sein. Tipps rund um den Eigentumsübergang.> Zum Artikel
02.01.2008

Geld aus der Riester-Rente

Da Immobilien für viele als sinnvoller Baustein einer privaten Altersvorsorge gelten, ermöglicht es der Staat zukünftigen Eigenheimbesitzern, auch über die Riester-Rente günstig an finanzielle Mittel für die selbst genutzten eigenen vier Wände zu kommen.> Zum Artikel
01.01.2008

Die richtige Testamentsform wählen

Die Grundlage für das Vererben von Immobilien ist häufig das Testament oder der Erbvertrag. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Anforderungen an Form und Inhalt. So ist nicht immer das Schreiben mit dem Computer zulässig.> Zum Artikel
01.01.2008

Zoff in der Erbengemeinschaft vermeiden

Die Erbengemeinschaft ist eine Zwangsgemeinschaft. Sie wird nicht von den Erben begründet, sondern vom Erblasser. Anders als jede andere Form rechtlicher Zusammenschlüsse ist sie von vornherein darauf angelegt, aufgeöst zu werden. Praxistipps zur Erbengemeinschaft.> Zum Artikel
01.01.2008

Wenn der Mieter stirbt

Ein Mietvertrag endet nicht mit dem Tod des Mieters, das ist ein verbreiteter Irrglaube. Der Vermieter muss sich deshalb schlau machen, wer Vertragsnachfolger ist und somit die Miete weiterbezahlt - wenn er das möchte.> Zum Artikel
Foto: © styleuneed - Fotolia.com
Foto: © styleuneed - Fotolia.com
01.01.2008

Immobilie verschenken und beim Finanzamt sparen

Erbschaftssteuer sparen durch das Verschenken der Immobilie. Das eigene Haus kann mit etwas Geschick nahezu steuerfrei an die nachfolgende Generation übertragen werden - und die eigene Altersvorsorge dennoch gesichert sein. Tipps zum Verschenken der Immobilie. > Zum Artikel
01.01.2008

Sonderkündigungsrecht: Rausschmiss ohne Grund

Wenn der Vermieter mit im Haus wohnt, darf er dem Mieter in manchen Fällen ohne Angabe von Gründen kündigen. Das Sonderkündigungsrecht gilt allerdings nur in Zweifamilienhäusern.> Zum Artikel

Wissen, News, Seminare - meistgeklickt

Mietschulden: So reagieren Sie richtig, wenn Ihr Mieter ständig zu spät oder zu wenig zahlt

Ärgerlich, wenn Sie Ihrer Miete hinterherlaufen müssen! Was können Sie in solchen Fällen tun? Und vor allem: Wie machen Sie alles ...

Tools, Arbeitshilfen - meistgeklickt

Indexmiete: So berechnen Sie Ihre Mieterhöhung

Wer seine Miete erhöhen will und eine Indexmiete vereinbart hat, braucht den aktuellen Verbraucherpreisindex. Der ändert sich jeden Monat, so ...