Mittwoch, 13.05.2009 | Autor: mb, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2007

Neubau mit Energiesparfunktion

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2007
News: Bei Neubauten gelten mittlerweile strenge Vorschriften. Sie müssen gut gedämmt sein und einen Teil ihres Energieverbrauchs aus erneuerbaren Ressourcen beziehen. Die Investition in energiesparende Materialien und umweltfreundliche Energiegewinnung lohnt sich.

Seit Januar 2009 müssen Neubauten ihren Wärmebedarf zu einem Teil aus erneuerbaren Energien decken. Diese Gesetzesänderung ist acht von zehn Bundesbürgern laut einer Umfrage der "Baugeld Spezialisten" nicht bekannt. Dabei ließen sich geförderte Energiesparmaßnahmen in jedes Neubauprojekt und jede Modernisierung einbauen und damit könnten die Eigentümer langfristig bares Geld sparen, heißt es in der Pressemitteilung.

Energiesparen wichtiges Thema beim Hausbau

"Die Bereiche Bauen, Wohnen, Energiesparen und Klimaschutz gehören zusammen", sagt Marcus Rex, Vorstand der Münchner BS Baugeld Spezialisten AG. "Das Thema Energiesparen sollte eigentlich für jeden Bauherrn und auch bei jeder Renovierung eine hervorgehobene Rolle spielen. Denn neben den Finanzierungskosten belasten vor allem die Energiekosten noch lange Jahre den Geldbeutel. Dabei sind energieeffiziente Häuser bereits jetzt schon zu haben. Und in Zukunft werden diese immer gefragter werden."

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Nutzen Sie die bestehenden staatlichen Förderprogramme für Ihren Neubau oder Ihre Modernisierungsmaßnahmen.