Mietvertragsabschluss

Foto: © Marek Gottschalk - Fotolia.com

Kein Mietvertragsformular, keine Unterschrift und damit auch kein Mietvertrag? Stimmt nicht. Ein Mietvertrag können Sie nicht nur schriftlich schließen, sondern auch mündlich und sogar stillschweigend allein durch die Zahlen der Miete und Zurverfügungstellung der Wohnung. Rechtssicherer ist natürlich immer ein schriftlicher Mietvertrag, bei dem auch alle, die oben im Mietvertragskopf stehen auch unten den Mietverrag unterschreiben.   

Inhalte zum Thema

Zugegeben: Wenn es der Wohnungsmarkt hergibt, ist manch ein Vermieter versucht, mehr zu verlangen als es die Mietpreisbremse eigentlich erlaubt. Und viele Mieter sind auch bereit das zu zahlen, denn oft ist die Wohnungsnot so groß, dass sie froh sind, überhaupt eine Wohnung gefunden zu haben. Doch kaum ist die Tinte unterm Mietvertrag trocken, sinkt die Bereitschaft mehr zu zahlen als erlaubt ist.